Yahoo! mich mal…

Schlagwörter

, , , ,

…vera****** kann ich mich auch selber! 😡

Jedes Jahr kommt der Nikolaus angeschlichen, danach ist Weihnachten, Silvester und Neujahr. Und jedes Jahr werden Statistiken erhoben, wer was wie oft im I-Net gesucht haben soll…

…der kleine Knackpunkt: niemand sucht irgendetwas, das irgendwie mit Sex zu tun hat. Allerdings nur, wenn es nach den Statistiken geht… Da wird sicher nach gesucht – aber diese Suchanfragen werden einfach ignoriert bzw. tauchen in der Statistik nicht auf.

Yahoo Deutschland macht wohl in diesem Jahr den Anfang mit der großen Lügenparade – gelesen bei den übergizmos.

„Yahoo Deutschland hat das Verhalten der Deutschen im Internet unter die Lupe genommen und eine Liste mit den am häufigsten vorkommenden Suchanfragen im Jahr 2016 zusammengestellt. Demnach liegt die deutsche Telenovela „Sturm der Liebe“ auf Platz eins der am meisten hierzulande eingegebenen Begriffe in diesem Jahr.“

Aaah sooo – „Sturm der Liebe“ ist auf Platz eins. Das Bild im Link, wo so´n Seppl mit Lederhose dem Madl in den Ausschnitt linst, paßt trefflich zur heilen Welt der Suchmaschinen.

„Boa uns ün Bayan wern dü Künder biologisch im Gwachshaus gzeugt! So a hundsviechene Schwoanerei wie ‚Sex‘ is nachem fensterln goar net voagsehn!“

Leider ist der Schreiber des vorgenannten Textes kein ganz waschechter Bayer, sondern anno 1978 aus Wuppertal/PreußenNRW eingewandert. Desterwegen mag das nur so´n Pidgin-Bayrisch sein, kein richtig echtes.

Aber eines beweist es wohl: ernst nehmen kann man solche Statistiken noch weniger als andere.

  • wer noch nie im I-Net irgendetwas sexuelles gesucht hat, der hebe die Hand, meine Herren (und Damen?)
  • Was? Wie? Wo? Ich sehe ja gar keine Hände…
  • …außer meiner – da seht ihr mal, was für ein´ehrlichen Menschen ich bin: ich habe schon explizit sexuelle Net-Inhalte gesucht…
  • …natürlich nur, um mich rein sachlich zu informieren!

Wer auch suchen möchte, muß sich die Keywords selber einfallen lassen – ich werde sie hier nicht noch vorbuchstabieren.

„Lieben Yahoo!-ler – da ist ja die B***zeitung noch ehrlicher als ihr. Da wird manchmal zwischen den Zeilen angedeutet, das es sowas wie Sex gibt.“

„Pfui, Mr. Hugo, pfui! Auch das wird unser neuer Mr. Trump baldigst unterbinden!“

„Aaah soo – man darf ja nur auf Herren-Klo´s darüber reden.“ :mrgreen:

Yahoo! ohne Sex, B*** ohne Sex, Trump ohne Sex. So sei es.