Schlagwörter

, ,

Herr Hugo hat den Ventilator aufgestellt – es wurde „nötich“… 😕

Die Fenster aufreißen bringt´s ja nur, wenn es draußen weniger ° hat als drinnen – es ist aber andersrum. Also Fenster zu, Rolläden runter – abschatten, was geht.

Und den Venti aufstellen, der steht griffbereit im Flur oben auf dem Schrank. Vorher noch kleines werkeln – an der Steckdose hängt das NAS. Da leistete mir die 5-er Steckerleiste gute Dienste (habe ja letztens 2x 10-er, 1×5-er, 1x 3-er gekauft) – die sollte eh da hin.

Dann trat wieder das „kleinbekannte“ Problem auf: der Venti „brummt“ ein bißchen (es ist so eine Bauweise wie im Link, aber nicht genau dieser). Dieses Mal habe ich das Prob ein wenig untersucht, woran es liegen könnte – und auch eine Lösung gefunden:

Ich habe unter die 2 vorderen „Füße“ jeweils ein Radiergummi zum Entkoppeln gelegt – das funktioniert. Das Brummen ist zwar nicht völlig weg, aber so leise geworden, das ich es nur höre, wenn ich direkt davor stehe. Der Venti steht aber ein paar Meter weit weg – also höre ich nix.

Kleines Lüftchen ist gut – leises Lüftchen ist besser. 😛

PS: der Comp merkt die Temps natürlich auch, ist aber alles noch im grünen Bereich.

SSD/HDDs: 33° – 36° – 34° – 35° =~ 3° mehr wie üblich

CPU: in der Spitze beim „normalen Tun“ max. 57°,  sonst unter/um 40° =~ 3 – 5° mehr wie üblich

Also UNgefähr so viel mehr, wie im Zimmer – aber wie schon gesagt: kein Grund zur Panik.