Schlagwörter

, ,

Angekündigt wurde der kleine ja schon – inzwischen steht er. 😕

In "Ori" ist das "Manual" auch nicht besser...

In Original ist der „Manual“zettel auch nicht viel besser…*

Ich hatte mir ja diesen ausgesucht und war gespannt, wie er in real wirkt. Der GötterBote von Hermes hat ihn herbeigeschleppt und mir mit den Worten:

„Der Karton ist schwer.“

in die Hand gedrückt. Also hat ihn Herr Hugo gleich gewogen & vermessen – den Karton, nicht den Boten – der war schon wieder weg.

72 cm x 47 cm x 8 cm – knapp 11 kg

Später ging´s an´s auspacken – alles 3-fach verklebt, der Brieföffner von Herrn Hugo mußte mehrmals helfen. In Kurzform das immer so beliebte „Unpacking“, ich mache das aber ohne Video.

– der erste Karton war w.o. zugeklebt, als sollte er zum Polarkreis

– im ersten Karton war paßgenau ein zweiter Karton – der kam aber nicht vom Amazon(as), sondern aus Polen

– drin waren 4 + 1 „Bretter“ und Kleinzeug zum zusammenbauen

– es müffelte ein wenig wie in einer Kleinschreinerei

– ein Zettel erregte Herrn Hugos Aufmerksamkeit: das „Manual“

Meisterlich schlicht – man kann es nicht anders sagen. 😕

„Listwo tylna“ heißt ~ „hinteres Brett“ – das hätte ich zur Not aber auch ohne „Manual“ erkannt.

Zuerst habe ich ein wenig sinniert und mir die Bretter hingelegt/-stellt (zu dem Zeitpunkt war´s noch a****warm – die Hitzewelle) – das kleinste (31 x 4,8 x 1,6 cm) war übrig, man braucht es nicht. Ich verwahre es aber – iwann wird es für iwas nützlich sein.

Ich habe dann zuvörderst alle Kleinteile (Schrauben, „Füße“, Dübel etc.) aus der Plastiktüte aufsortiert und geguckt, wo was hinkommt. Wenn man das weiß, ist es simpel – einen zweiten von denen „kloppe“ ich in ein paar Min. zusammen – ohne das „Manual“, grins. Kleiner Inbusschlüssel ist anbei, brauchte ich garnicht an die Werkzeug-Kiste. Nur den alten Kreuzer noch geholt, der liegt immer im Bad.

– Seitenteile & das „Listwo tylna“ mit 4 Holzdübeln und 2 Schrauben zusammen

–  4 Schrauben (dafür den Kreuzer) von unten in die Schreibtischfläche

– 4 Holzdübel in die Seitenteile

– Schreibtischfläche von oben einge“fieselt“

– Feinjustage mit der Hugo-Faust: „klopp, klopp“ :mrgreen:

– das ganze gekippt und die 4 „Dinger“ (die in die Schrauben greifen) eingedrückt und in Endposition gedreht

– „feddich“ – paßt so gut, wie es passen kann

Noch einmal: das ist kein Teil, mit dem man 10x umziehen kann, aber für meine Bedürfnisse langt das übervoll aus. Für alles, was man normal damit anstellen kann (etwas Sorgfalt vorausgesetzt) ist der absolut stabil genug. Wofür kann man ihn verwenden?

Normal-User: jedes mir bekannte Notebook paßt lockerst drauf (mit Geschick auch 2x 14″-books) –  daneben (bei einem -book)/hinter ist noch massig Platz für eine Maus, ein Tablet und eine Menge „Zeug“.

Herr Hugo würde im Notfall etwas mehr unterbringen: 2x 24″ Monitore oben drauf, dicker PC daneben, Rollcontainer drunter (habe ich), links oder rechts davon sind (bei mir) noch ~ gut 25,5 cm Platz (ich habe da einen Scanner auf meinem Spezialtischchen).

Man müßte dann nur wegen der Tastatur/Maus gucken, ob das nicht zu nahe ist. wenn man sie auch auf dem Kleintisch hat. Könnte man aber „was machen“: Rollcontainer vorschieben, 60 x 25 cm Brett besorgen, drauflegen und fixieren (notfalls festnageln oder passende Holzschrauben).

Fazit: wer ertragen kann, das evtl. Gäste nicht in Jubel ob des exklusiven Edelteils ausbrechen – der kann zugreifen.

————-

Ich würde eventuelle Kritikaster ja eh leicht „abbürsten“:

„Wer sitzt da dran? Du, oder deine liebe Frau, wegen der du den PC nicht im Wohnzimmer, sondern nur im Keller benutzen darfst? Neeiiiien! Ich sitze hier, und mir paßt das so.“

„Aber, aber, aber – meine Frau hat doch nur gemeint, das man…“

„Im Wohnzimmer zwar Häkeldecken, aber keine Computer haben darf.“

„Herr Hugo, du kennst meine Frau nicht – sie ist recht nett, aber auch recht bestimmend… Gut, das sie gerade etwas aus der Küche holt und deine Reden nicht gehört hat.“

„Ooch – ich kann das gerne noch einmal wiederholen, das wäre eher von Vorteil für dich.“

„???????“

„Gott sei Lob & Dank, das ich mit dir zusammen bin, und nicht mit so einem wie diesem Hugo! Ich glaube fast, der würde mir ab/an gar widersprechen…“

„Ab/an, gnädige Frau? Da unterschätzen sie mich aber schon sehr…“

„Herr Hugo, wenn sie mein Mann wären, dann…“ 😥

„Soll das ein ernsthafter Antrag sein? Das besprechen wir aber besser ohne ihren jetzgen Gatten, oder? 😕

————

Noch zum *„Manual“: das ist kein Original, sondern eine „kopierte Kopie“ – deswegen habe ich mir auch weitere Klimmzüge erspart, um den Scan noch besser/schärfer zu bekommen. Man kann nicht mehr rausholen, als da ist…