Schlagwörter

, , ,

Prüma Schnäppchen auf Kreta – alle Doofen viele? schlagen zu. 😕

„Sommer, Sonne, gute Laune. Da kommt das Super-Schnäppchen gerade recht: Kleine Läden gleich am Strand auf Kreta bieten zwischen Getränkedosen, Sonnenmilch und Förmchen die kultigen Beats-Kopfhörer an. Die Preise lassen einen Sonnenstich befürchten: Gerade mal 13,50 Euro soll das Modell Solo HD kosten – statt rund 150 Euro in Deutschland. Selbst das große Modell Studio ist am Strand auf Kreta mit 20 Euro fast geschenkt gegenüber den sonst aufgerufenen 300 Euro. Dass beides nicht die neuen, deutlich verbesserten Modelle mit der kleinen 2 am Namensende sind, tut der Freude am Schnäppchen keinen Abbruch.“

So steht es im Link bei Name: Bild, Vorname: Computer – vielleicht gibt es an den nächsten Ständen „fast echte“ Rolex, Täschchen von „Gucci“ und Schals aus der Löw-Kollektion: „Jogi´s finest“? Ich weiß es nicht, weil ich nicht auf Kreta war.

Na, 13,50 für Note 3,42 geht ja noch – solange sie wenigstens aussehen wie echt. So, und jetzt statte ich mal virtuell einen Urlauber mit solch erlesenen Dingen aus, wie nenne ich den denn?

Heiner Hövel heißt er, sein Motto:“Keiner ist wie Heiner!“ :mrgreen:

Der ist gerade auf Kreta unterwegens und will junge, großbusige Teenies mit dummen Sprüchen anmachen auf der Suche nach netter, weiblicher Begleitung, der er mit eloquentem Reden Avancen machen möchte. Er ist ausgerüstet mit:

– 2x „Dr. Dre´s“, beide baumeln am Hals

– „Rolex“ links, „Rolex“ rechts

– „Gucci“ Umhängetasche

– „iPad“-Klon vom feinsten

– „Seiden“schal in schwarz/rot/grün

Nun geht er in eine Strandbar, was sieht er da? Zwei knackige Teens, die am Tischchen einen Longdrink schlürfen – ooohne männliche Begleitung… – da wird doch was gehen? Gleich knallt er mal die rechte Hand auf den Thresen, daß die „Rolex“ nur so scheppert – der Kellner kommt auch „fottens“.

„Hömma, gib mich ma sonn großen Jägermeister mit Red Bull, aber zackich! Und tu ordentlich Eis rein, is so waam hier. Dat Literglas da is passend und gebonngt.“

Bevor er zu den Teenies geht, zupft er noch den Schal zurecht und fummelt an den „Dr. Dre´s“ – das Klone-Phone hat er schon aus der „Gucci“ gekramt.

„Na, Mädels – wat sitzter hier so alleine rum? Da komm ich ja gerade richtich. Ich bin Heiner aus Sprockhövel – un wo kommt ihr von?“

„Mia san aus Minga, da wo die Bayern spuiln.“

„Heute abend schon wat vor? Nee, nich – na getz schon, ich bin ja da. Schönen Schal nich?“

„Die deutschen Farben san aber fei anders!“

„Dat sinn doch nich die deutschen Faaben – dat sinn die vom Kleingartenverein aus Sprockhövel. Ich bin da 3. Kassenwart und mit im Forstand.“

„Im Vorstand bist? Ja mei, des is ja fast noh mehra ois wie Chef.“

„Dat will ick meinen, keiner von die andern hat sonn schönen Schal!“

„Kannst uns mal die Uhrzeit sagen?“

„Äääh, äääh, äääh – die eine Rollechs hat bein Schlach auf den Thresen wat abgekricht, die andre tut schon seit gestern nich mehr…“ 😳

„Aaah sois. Na, net so schlimm – noch zur Info: wir beide stehen eh nur auf Mädels und sind ein Paar!“

„Gottverdammich, na nix vür ungut. Da hinten kommt gerade sonne Mutti mit Tochter, vielleicht kann ich da landen…“

„Bei der Mutter oder der Tochter?“

„Bei allen beiden, woll!“ 😕

Naaa – eines muß man dem Heiner lassen: er kann durchaus flexibel auf die Gegebenheiten reagieren und läßt sich so leicht nicht erschüttern.

„Guten Tach die Damen! Mann wat haste für ne flotte Mutti, Mädel – darf ich mir setzen? Ich bin Heiner aus…“

Aber wir wissen ja schon, was Heiner alles ist & kann – Mu/To werden es bald brühwarm von ihm erfahren. Ob er bei einer oder beiden landen kann? Nun ja – wenn sie k.A. von Kopfhörern, Rolex, Gucci, Seidenschals etc. haben: vielleicht… Auch ob er seine „Pflicht“ erfüllen kann, wenn ihn beide gleichzeitig „ran lassen“ vermag ich nicht zu beurteilen.

Aber dem Heiner fällt sicher auch dann eine Ausrede ein… :mrgreen:

————–

PS: was könnte man mit den „Dr. Dre´s“ denn hören? Na, vielleicht So sehen Sieger aus von Finger & Kaddel? Das paßt doch wie das Auge zur Faust auf Heiner!

——————— kleine Nachrede ————————

„Höre gut zu, du Heiner! Vielleicht darfst du mal wieder im Blog agieren – sozusagen als abschreckendes Beispiel.“

„Wer biss du denn?“

„Ich bin Herr Hugo, und so sprichst du mich auch an. Widerrede gibts bei mir nicht, und die falsche Rolex kommt ab, wenn du bei mir bist. Da kannst du sowieso nur Teenies mit beeindrucken – falls die diese Marke überhaupt kennen. Im Zeitalter der Smartphones…“

„Na gut, ich will mich das mal übadenken.“

„Wie heißt das?“

„Jawohl, Herr Hugo.“

————-

Noch was zum Schluß: die Polen haben den Blog entdeckt – und sie spammen fleißig. 8 „Kommentare“ mit UNmengen von Links habe ich gerade gelöscht – Akismet hatte sie abgefangen. Die kennen diese Polen wohl auch schon…