Schlagwörter

, , ,

Das Postindent-Verfahren von Lovefilm wurde abgeschafft – 💡 hört, hört…

„Damit müssen FSK-18-Filme in Zukunft direkt bei der Post abgeholt werden, wenn der Postbote niemand antrifft.“

Hmm, hmm – wenn der Postbote niemand antrifft, könnte er ja beim treuen Hugo klingeln? Der nimmt das Päckchen für Nachbarn schon an – aber ob der PB das darf? Wir stellen uns auf das neue Verfahren ein, das könnte ja folgendermaßen laufen (falls der Empfänger einen anderen schriftlich bevollmächtigen darf):

„Äääh, äääh, Herr Hugo – könnten sie vielleicht, evtl., wenn sie Zeit…“

„Nun stottern sie hier mal nicht rum, Herr Nachbar – was liegt an?“

„Ich habe mir einen Film bestellt, war aber nicht zu Hause, als der PB kam – und ich komme so schnell nicht zur Post. Wenn ich ihnen eine Vollmacht…?“

„Pornofilm(chen)? Kein Problem, geben sie die Vollmacht her. Muß eh zur Norma, da ist die Post nicht weit. Aber: eine Kopie ziehen will ich schon – sozusagen als Hol- & Bringlohn.“

„Ich weiß nicht, ob man den kopieren kann, Herr Hugo – ich glaube, die sind da geschützt.“

„Man wird es sehen, Herr Nachbar, ob da nichts zu machen ist.“

„Ja – haben sie denn einen Computer? Ich dachte…“

„Sie dachten wohl: „So´n alter Sack kennt sich mit den Dingern nicht aus“ mein Lieber?“

„Aääh, äääh, äääh…“

„Seien sie mal beruhigt: ich habe, und ich kann den sogar unfallfrei einschalten – z.B. um so ein Filmchen zu sehen. Um was gehts denn in dem Film?“

„??????? jaaa….“

„Na, ist das ein softer, Hardcore, wer mit wem?“

Wir brechen hier ab, am nächsten Tag beim Nachbarn – er unterhält sich mit seiner Frau. Bzw. sie macht ihm leise Vorwürfe…

„Hör mal, (du Töffel das denkt sie nur…) Schatzi – hast du immer noch nicht auf meinem Notebook den neuen Firefox installiert? Mach das doch mal!“

„Aääh, äääh, äääh…“

„Naja – sicher ist das recht schwierig und deswegen…“

„Man könnte mal den Herrn Hugo fragen, ob er helfen kann?“

„Was DEN? Das ist doch der, der immer Do. oder Fr. mit Rucksack und Beuteln von der Norma herankeucht. Mann, der weiß doch gar nicht, was der Firefox ist!“

—————- die Stimme aus dem Hintergrund ——————

„Waaaas? Wieeee? Welcher Dödel behauptet hier vollmundig, ich kenne den Firefox nicht? Soll ich den mal mit dem Finger pieken? Oder ihm zur Strafe was vorsingen?“

„Ja könnten sie denn wirklich den Firefox installieren, Herr Hugo?“

„Tja, wenn sie mir Käffchen und Aschenbecher hinstellen…“

„Mein Mann raucht aber nicht!“

„Ihr Mann kann auch den Firefox nicht installieren…“

Kundige dürfen eben mehr als andere, Frau Nachbar. 😆

Schnell den Artikel noch „raushauen“ – mir deucht ein kleiner Hunger. Kleines N(ach)M(itternachts)M(ahl) muß sein.

„Herr Hugo-Chef – den Comp fährst du wie immer ganz runter?“

„´türlich Kuno, neuere Comps starten heutzutage so fix – und: „Strom wird nich billjer“, wie der Lateiner sagt.“

„Darf ich später auf´s Knöpfchen drücken?“

„Ausnahmsweise…“ 😕