Schlagwörter

,

Wer Herrn Hugo unflätig nervt, dem drohen schlümme Konsequenzen: von absoluter Nichtbeachtung bis fiesen Konterattacken.

Google Chrome hat das nicht beachtet: nach dem Update war der so RIESIG (Schrift, aber auch die Leisten), das es einem grauen konnte. Änderungsversuche: erfolglos. Deswegen habe ich die Höchststrafe verhängt und Chrome degradiert:

Neuer Standardbrowser ist der IE, Chrome kommt ins Eckchen: So. So. So. 😕

Dem muß ich nur noch befehlen, wo er seine Downloads (die meisten mache ich ja eh mit Firefox) hinzutun hat – in seinen Lieblingsordner kommt nix!

Schooon erledigt. Das blaue „e“ muß ich eben ertragen (ich zeihe mir oft Links „wohin“, die kriegen jetzt alle so´n „e“… aber mittlerweile bin ich souverän genug, das ich mir auch mal erlauben kann, den IE ab/an zu nutzen.

Ich mache das ja freiwillig, mich zwingt niemand. Sobald Chrome wieder „normal“ wird, darf er wieder ran – vorher nicht. Woran das liegt?

Weissichdocauchnichmännersundfrauens. ❓ ❓ ❓

Vielleicht „kanner“ nicht mehr mit 120 DPI? man wird es iwi erfahren, bis dahin darf der IE – unter scharfer Beobachtung natürlich. als Starseite hat Herr Hugo:

DuckDuckGo ausgesucht – in der dunklen Version

Die scheinen aber ein wenig doof begriffsstutzig zu sein – unten stehen 3 Symbole mit:

„Im IE verwenden“

„Als Startseite festlegen“

„Mehr erfahren“

An die DucKDucker´s: noch startiger kann ich euch nicht festlegen… 😆

————-

Oooch, das „e“ gefällt mir doch nicht – jetzt nehme ich Opera.