Schlagwörter

, ,

Werkeln macht auch Hugo´s manchmal fast „feddich“, grins. 😕

Freitag auf Samstag hatte ich kaum geschlafen und dann war spontanes  „Hauswerkeln“ angesagt:

– dieses verräumen, jenes iwo woanders hin

– wo kann ich noch ein bißchen Platz schaffen?

– sieht das ordentlicher aus, paßt mir das?

Da geht die Zeit dahin, es muß aber auch mal sein. Das Ergebnis gefällt mir, eine Erkenntnis ist auch gekommen: ein mittelkleiner Schrank muß noch her für´s Schlafzimmer. Aber kein Kleiderschrank (der ist groß genug), sondern einer für alles mögliche – am besten mit so ~ 4 Zwischenböden, Maße habe ich auch in etwa:

– 90 cm breit (1 m ginge auch noch gerade) – 40 – 55 cm tief – 150 – max. 180 cm hoch.

Das wären die Eckdaten, der paßt(e) da gut hin. Bei um 150 cm Höhe könnte ich noch diverses gut oben drauf stellen – na, bei 180 cm lange ich auch noch gut hin.

Dann war ein kleines Nickerchen angesagt, von 18:00 bis 20:00 war der Plan – ich bin aber in den neuen Tag „hineingenickert“, um 00:20 war Herr Hugo wieder wach und hat sich gleich ein Käffchen gemacht.  Jetzt wird gecompt, nach dem Schrank recherchiert (der auch noch ei-maßen günstig sein soll), kleines Nachtmahl muß auch sein. Und jetzt der allfällige (und vorbereitete) Artikel von den „60 Geschlechtern des Herrn Mark Elliot Z.“

———————————————————–

Oder: Weiblich, Männlich & Auto-Suggest by Facebook – :mrgreen:

Mr. Mark Elliot Zuckermann persönlich wird sich da eingebracht haben?! Ich werde ihn gleich einmal zu der Sache (hier & hier) befragen:

„Ööhm Herr Mark Elliot, was bist du denn? Weiblich, Männlich oooder gar Benutzerdefiniert? Deine liebe Frau muß es noch genauer wissen als du, stimme deine Antwort doch bitte mit ihr ab.“

„Zuerst mußt du mir sagen, was für ein Geschlecht du hast, herr Onkel Hugo – dann sag´ich dir meines auch.“ 

„Ich bin Benutzerdefiniert und gehöre einem Sondergeschlecht an: dem der „wahren und wahrhaftigen Hugo´s“. Diese sind sich eigentlich selbst genug, geben ihren reichen Erfahrungsschatz aber uneigennützig & ungefragt von sich.“

„Dieses Geschlecht ist aber in unserer Auto-Suggest-Liste leider nicht enthalten…“

„Eure Auto-Suggest-Liste kümmert mich doch einen Scheiß**** müßte ergänzt werden, mein lieber Mark Elliot.“

„Das wird schwierig, sie ist mit Lesben- und Schwulenverband abgestimmt.“

„Ich bin aber weder lesbisch noch schwul – ich bin nun mal ein „wahrer und wahrhaftiger Hugo“, der sich nicht in falsche Schubladen stecken läßt. So!“

„Du bist ein schwieriger Freund, Herr Onkel Hugo – ganz anders als die viieeelllen sonstigen. Die lassen alles mit sich machen sind immer froh, wenn wir ihnen etwas aufdrücken vorschlagen!“

„Du brauchst „gaanix“ durchzustreichen, mein lieber Mark Elliot – ich glaube eh nicht an deine selbstlose Freundlichkeit.“

„Ja, nun, so….“

„Ich stelle dir jetzt ein Ultimatum: entweder, ich darf mein spezifisches Geschlecht völlig frei definieren, oder ich kündige eins von zwei Fake-Acconts. So.“

„Waaas? Fakeaccounts? Das darf man nicht! Das ist unfair, das ist…“

„Andere Ideen klauen interpretieren und damit die große Knete machen ist auch nicht der Fairnis letzter Schluß…“

„Mensch, was bist voll von Mißtrauen, Herr Onkel Hugo – das war alles gaaanz ander damals!“

„Weißte was, Mark Elliot? Dann habe ich eben gar kein Geschlecht. Und ich gehe noch weniger als nicht zu Facebook.“

Tschüüüss! :mrgreen: