Schlagwörter

, , , ,

Eine Nr. = G502 und einen Namen = Proteus Core – 💡

die Logi-MännerPersonen geben sich schon ordentlich Mühe, um ihre Mäuse anzupreisen. Herr Hugo hat(te) vorher sorgfältig recherchiert – die Maus ist schon einige Monate auf dem Markt:

– harte Daten, Fakten, Zahlen etc. pp

– Bilder/Ansichten (muß mir ja gefallen)

– ist die Form für mich so i.O.?

Bedenken hatte ich wegen des Kabels: umflochtene Kabel sind zwar „gut & edel“, können aber auch recht steif sein. D.h.: beim Schieben der Maus treten kleine Zug- oder Druckbelastungen auf – das ist tödlich für die Präzision.

Als die Maus am Samstag im „Hause Hugo“ war, habe ich sie natürlich gleich ausgepackt, GEnau angeguckt und dann angeschlossen. Und erste Eindrücke habe ich schon – die Logi G502 ist jetzt Hauptmaus. Ich schreibe mal die Unterschiede G502 zu G602 (der „Vor“-Haupt-Maus) HIER hin:

– G502 = Kabel – G602 = kabellos

– G502 = 121 g – G502 = 131 g

– G502 = 132x75x40 mm – G602 =136x80x41 mm

Bei der G502 ohne das Gewicht des Kabels, bei der G602 mit Akku – sonst funktioniert sie ja nicht.

Die G502 ist kleiner, aber schwerer (Vergleich ohne Kabel & Akku): 121 g zu 106 g (G602 ohne Akku) – das merkt man/ich auch: die eine ist mir „was schwerer“ wie erwartet, die andere „was leichter“. Zurecht komme ich aber mir beiden sehr gut.

Zum Kabel: es ist umflochten, aber nicht zu steif. Ich habe es vom Auszug unter dem Schreibtisch geführt und nach ca. 50 cm fixiert.

Nach welcher Länge ich fixiere, habe ich durch „Try and Error“ ausprobiert: immer bißchen verändert, bis vom Kabel weder Zug- noch Druckkräfte kommen – das geht ziemlich fix.

Zum Scrollrad: es hat einen Sidescroll – diese Funktion benutze ich aber (falls vorhanden bei einer Maus) nur recht selten – sie geht nie auch nur im Ansatz so gut wie das „normale“ Scrollen.

Das Scrollrad ist aus Metall – WAS für ein Metall genau, weiß ich allerdings nicht. Vom Gefühl her bin ich mir nicht sicher, dazu ist das Teil zu klein. Magnesium eher nicht (zu teuer) – ich tippe mal auf eloxiertes Alu (es ist dunkler als „normales“ Alu.

Einige haben in diversen Rezensionen ein zu großes Spiel, klappern oder „…könnte noch präziser sein…“ etc. bemängelt. Stimmt: es hat Spiel, muß es aber auch wegen des o.a. Sidescroll. Ich komme gut damit zurecht, mir ist wichtig, das es aus Metall ist und deutlich breiter als bei der G602.

Die Gewichte: es werden Gewichte mitgeliefert (5x 3,6 g), die man in die Maus einsetzen kann – könnte: ich mache das nicht, schwerer soll sie gar nicht sein.

Das OberflächenTunen: ei wei, ei wei – das war was für den Herrn Hugo, fast hätte er es „gaanich“ geschafft… Das läuft über die Logi-Software (wo man auch z.B. die DPI-Stufen anpassen kann etc.) – 3 Einstellungen sind da schon vorgegeben:

– 2x für bestimmte Mauspads von den Logi´s

– 1x „für wenn man keins von denen benutzt“

Nun kann man aber neue Untergründe hinzufügen – dazu muß man die Funktion aufrufen und eine Weile mit der Maus ordentlich „rumfummeln“ – die Software „sagt“, ob man gut genug fummelt. Wenn nicht, bricht der Vorgang ab. Weil:

– man muß mit der Maus eine „liegende 8“ zeichnen – ziemlich schnell und eine ganze Weile. Und dabei die linke Taste immer gedrückt halten, sonst… bricht der Vorgang ab…

Herrjeh – ich bin recht geschickt mit Mäusen, aber eines kann ich ÜBERhaupt nicht gut: kleine Kreise ziehen – und jetzt sogar eine 8, fast „unmöchlich“. Immer wieder habe ich es versucht – immer wieder war ich zu langsam (da wird eine Art Tachometer angezeigt), oder habe die Taste losgelassen. Oder ich habe einen „zu kleiner Bereich der Oberfläche benutzt“ nörgelte die Software.

Erst als ich wie ein Irrer ohne nachzudenken und so schnell, wie ich nur iwi konnte großflächig rumgefuhrwerkt habe – DA war die Software zufrieden. Nie würde ich eine Maus auch nur im Ansatz normal so bewegen – aber die Software braucht das wohl, der „Tacho“ ging hoch, „Tunen erfolgreich“.

Ob die G502 jetzt tatsächlich mein Alu-Mauspad präziser abtastet – ich weiß es nicht…

A.j.F. ging sie nicht schlechter als vorher… 😆

—————–

Erstes Fazit „nach kurz“: joooh – kann ich nicht meckern, ein gute Maus haben die Logi´s da konstruiert. Wie üblich muß man sich ein bißchen an die neue Maus gewöhnen – das ist aber normal, wenn man vorher längere Zeit mit einer anderen ge“maust“ hat – da ist man dann ja eingefuchst drauf.

Wie immer der Hinweis: wer gewohnt ist, eine langsame Maus (um 1000 DPI) zu benutzen und die Einstellungen in Win nie ändert:

„Lasset sein, so´ne feinfixe Maus is nix für dir. Kannße die gute Güte gaanich einschätzen. Kauf dich am Grabbeltisch ein´ 3-Tasten-Nager so für´n „paar €uro fuffzich“ und mach´am Schreibtisch lange Arme. Mitner schnellen Maus triffße die Icons eh nich…“

Ich will aber keine langen Maus-Arme, deswegen gönne ich mir sowas eben. So. 😛

————-

PS: nach geraumer Zeit werde ich wieder von dieser (und anderen) Mäusen berichten – Langzeiterfahrungen sozusagen.

PPS: Dienstag muß & soll die neue „Garantiemaus“ G700s kommen – hoffentlich kommt der UPS-Bote nicht so spät.

PPPS: an DER Sache habe die Logi´s nix verdient, sondern eher zugesetzt:

– G700 im November ´11 für nie wieder dagewesene 55,- (Amazon) gekauft

– August ´13 dafür eine neue G700s auf Garantie

– jetzt wieder eine G700s auf Garantie

Die Logi´s: 😥 Herr Hugo: 😛