Schlagwörter

, ,

Vorrede: bei den ganzen Compu-Werkeleien ist mir nebenher in der Wohnung wieder mal eines aufgefallen, was ich schon oft vorhatte:

Es besteht deutlicher „Schrankraumbedarf“ bei Herrn Hugo – schon länger. 💡

Als ich hier 2006 eingezogen bin, habe ich mir allerlei neu gekauft – den Schrankraum hatte ich so „Pi x Daumen“ geschätzt. Dann wurde es aber

„weniger Schrank, weil ja in die 2 Regale auch „vüüül“ reinpaßt.“

So hatte sich Herr Hugo ein wenig geirrt – Regal ist nicht gleich Schrank. In der Vitrine im Flur (die hatte ich schon) paßt nicht SO viel hinein, außerdem ist die verglast & verspiegelt – man kann reingucken.

Ein Regal für´s Badklo habe ich noch „nachgekauft“ und 1 kleinen Schrank (67 cm breit, 34 cm tief, 97 cm hoch) für den Flur, das war aber eigentlich immer noch „segr recht knapp“ – ich habe mich die letzten Jahre sozusagen „durchgewurstelt“ – aber jetzt muß es sein:

Ein Schrank muß noch her, sonst nerv´ich mich nur weiter… 😥

So etwas kann man ja auf folgende 2 „Art & Weisen“ machen:

Art & Weise 1:

„Hörense mal gut zu, Herr Schreinermann – sie machen 2 Schränke für mich: einen für den Flur, einen fürs Schlafzimmer. Beide ~ 90/95 cm breit, 50 cm tief, 180 cm hoch. Material: das beste Ebenholz, was sie bekommen. Innen 4 Einlegeböden plus 1 zur Reserve aus kontrastierndem Edelholz – machen sie mir da Vorschläge.“

„Jaaa, Herr Kunde, ich sag´es ihnen gleich – das kostet, aber ordentlich. Und dauert mind. ein paar Monate…“

„Sie haben wohl einen Verwandten in Boston, was? Der braucht für kleinere Sachen noch länger…“

„Woher wissen sie? Ich habe tatsächlich Schreinerwandschaft in Boston!“

„Das denk´ich mir so, Meister – aber jetzt ans Eingemachte:

– hier ist gebündeltes Bares, nehmen sie das als a Konto

– die 2 Schränke sind in 2 Wochen fertig. Punkt.“

„Aber, aber, aber…“

„Stottern sie hier nicht herum – fangen sie lieber an. „Wer früher anfängt, ist früher fertig.“ – das ist ihr Motto des Tages. Noch Fragen?“

„Ich, ich, ich müßte…“

„Also gut – keine Fragen. Los geht´s!“

Leider leider: gemeine Diebe haben meine ganzen Säcke mit Goldmünzen aus dem Keller gestohlen, bedeutet: 2 Ebenholzschränke= „is nich“. Es muß eine günstigere Alternative gefunden werden, nach

Art & Weise 2:

Suchschnüffeln im I-Net, was es da in welcher Größe zu welchem Preis gibt. Und der ausgesuchte Schrank soll auch gut & nicht zu mühsam zu montieren sein – 2 Schränke habe ich gefunden, ich werde wohl den größeren nehmen:

~ 90 x 54  x 180 cm ist er und kostet knapp 152,- €uro mit Versand.

Ich habe mir´s im Schlafzimmer genau ausgemessen, er paßt da noch hin, wo er hin soll. Da geht eine Menge rein, und oben kann ich auch etwas drauf legen. Es ist geschehen, es ist erreicht – Herr Hugo hat sich diesen Schrank bestellt:

 Jumbo-Schrank „XXL DOMINO WAVE – Schränke brauchen Namen… :mrgreen:

Ein klangvoller, geradezu RIEsige Name ist gerade gut genug für dieses Meisterstück in Design & Raum!

„Herr Hugo-Chef, ein Schrank aus Kunststoff? Ich höre die Frau Doppel-Dr. schon die Augenbrauen rümpfen…“

„Mein lieber Kuno, WO wird dieser Schrank stehen – in ihrem Schlafzimmer oder in meinem? Siehste – ich muß den angucken, du mußt den angucken, und der Heiner Hövel wird eh nicht gefragt, grins!“

„Mir gefällt der Schrank ja nicht so übel – er paßt noch dahin und es geht ordentlich was rein.“

Aber mal im Ernst – ich habe mir den Schrank nicht einfach so spontan gekauft, sondern schon gründlich überlegt, was ich brauche/möchte:

– 90 cm Breite passen dort noch gut hin

– ordentlich Stauraum mit 4 Einlegeböden

– ich schätze, nicht allzu schwere Montage

– alles aus Holz ist schwerer und teurer

Den werde ich nächste Woche (soll er kommen) im Wohnzimmer montieren (da ist mehr Platz) und dann ins Schlafzimmer schiebtragen – 20 kg schaffe ich schon ein kleines Stückchen zu tragen. Den meisten Weg schiebe ich den ja eh: umgedrehte Fußmatte, das geht ganz prima.

Unten auf dem Schrankboden kommt dann schwereres: Die Werkzeugkiste, sonstiges Werkzeug (Bohrmaschine, Akkuschrauber, Hämmer allerlei). Oben drauf passen bei 90×54 cm auch ein paar Sachen, die nicht viel wiegen, die man aber nicht so einfach iwo hinstellen kann – da habe ich einiges.

Was genau in welches Fach kommt, das werde ich dann schon sehen beim „räumen“.

—————-

Sooo –  gerade habe ich Mails von den „Handwerksprofis“ (so heißt die Firma, die den Schrank schickt) und von Amazon bekommen. Der XXL Schrank ist losgelaufen, die von DHL helfen ihm dabei. Ich schätze, Montag oder Dienstag wird er hier sein.

„Komm ruhig her, du Schrank! Wenn du im Karton kommst, montiere ich dich gleich zusammen und stopfe dich voll – viele Sachen warten schon.“

„Stopfe mich aber nicht ZU voll, Herr Hugo – nicht, das die Einlegeböden sich biegen! 25 kg pro Boden, nicht mehr.“

„Keine Bange – es wird alles schön verteilt, ein schönes Plätzchen im Schlafzimmer  ist schon ausgesucht.“

„Schlafzimmer ist gut, da habe ich meine Ruhe. Viele meiner Schrankollegen müssen in dunklen Kellern hausen und bekommen allen möglichen Kram in ihren Bauch.“

Schrank ahoi! 😆

————–

Update, Update! Mööönsch, der Schrank ist schon Samstag im „Fahrzeuch“ – gleich kann er kommen! „Die Handwerksprofis“ überfluten mich ja mit Infos, da sag´ ich nur:

„Diese Profis lieben Schränke! 😆 …oder Paketboten.“ 😕

————–

11:48 – der Schrank ist da, der Schrank ist da! 😛

Der Bote hat das kleine Päckchen (47x58x98 cm) gut die Treppe in den 1. Stock bekommen. SOfort werde ich jetzt alles unterbrechen, mir aber vorher ein kleines Mahl bereiten – da komme ich nachher nicht zu.

Ich werde nicht ruhen, bis der Schrank im Schlafzimmer steht. Gleich hole ich mir die Fußmatte zum Schieben her.

Herr Hugo ist dann schwerstens beschäftigt! 💡