Schlagwörter

, , ,

„Microsoft on Tour – Treffen sie unsere Business Experten – 😕

es geht weiter mit zwei neuen Webinaren unserer sechsteiligen Webinarreihe, die typische Kunden- und Anwendersituationen in kleinen und mittelständischen Unternehmen fokussiert.“

Mail > Herr/Frau S.

Mail > Herr/Frau S.

So steht es (u.v.a.) in einer Mail an den/die „Sehr geehrte(r) Herr / Frau S.“ zu lesen. Diese sehr geehrte Person bin ich, an mich ward diese Mail gerichtet. Seeehr leichtsinnig,

„Herr X.Y. – Direktor Mittelstand, Distribution und Fachhändler
Microsoft Schland GmbH“

Wenn ich nun tatsächlich käme – oooh, was kann ich bohrende Fragen stellen…  :mrgreen:

Natürlich würde ich mir vorher einen schönen Spickzettel erstellen, damit ich auch ja keine von den Fragen vergesse – einige formuliere ich schon einmal frei vor:

„Beim neuen Surface 3, wieviele Putzlappen bekommt man dazu?“

„Äääh, äääh, da bin ich im Moment… – ich müßte erst meinen stellv. Junior Assistant Vice Manager befragen.“

„Gut, schieben wir diese Frage auf. Nächste Frage: Wieso wird ein Gerät, dessen volle Funktionalität man nur MIT Tastatur nutzen kann, OHNE Tastatur verkauft?“

„Äääh, äääh, da bin ich im Moment… – ich müßte erst meinen stellv. Junior Assistant Vice Manager befragen.“

„Gut, schieben wir diese Frage auf. Nächste Frage: Haben sie denn überhaupt schon einmal länger mit dem Surface 3 gearbeitet? Sagen sie aber bitte nicht, das sie dazu wieder irgendjemand befragen müssen…“

„Mir scheint, sie stehen der ganzen Sache recht kritisch gegenüber, Herr S.“

„Das haben sie immerhin glasklar erkannt – sie scheinen doch beachtliches Wissen & Führungsqualitäten zu besitzen.“

„Oooh, nun, ja – danke für die freundlichen Worte!“

———– Herr X.Y. wendet sich heimlich an den o.a. Assistant ————

„Hören sie mal – wer hat den DEN eingeladen? Der bringt ja unser ganzes Konzept durcheinander! Was, wenn jetzt andere auch anfangen, zu fragen?“

„Ich habe eben nachgeforscht – das scheint mir der zu sein, der als „Herr Hugo“ öfters an Win herumkrittelt.“

„Herr im Himmel – das darf doch nicht wahr sein! Sowas müssen sie doch verhindern! Wozu bekommen sie denn ihr Gehalt?“

„Gehalt? Ich bekomme gar kein Gehalt – ich darf bei MS als kostenloser Praktikant arbeiten. Meine Oma unterstützt mich von ihrer kleinen Rente.“

Herr X.Y. tut so, als ob er letzteres gar nicht gehört hat. Er sieht ein, das er den Frager selber beruhigen muß und zieht ihn unauffällig zur Seite.

„Herr S., wenn sie aufhören zu fragen, gebe ich ihnen kostenfrei ein Surface 3 in bester Ausführung mit Tastatur.“

„Oooch nöööh…“

„Ich gebe ihnen 2 von den Surface 3!“

„Oooch nöööh…“

„Herrjeh, was wollen sie dann?“

„Macbook Pro, 15″, Retina, stärkste Hardware, Volllizenz für Win9 Pro.“

„Waaas? Win9 gibt´s erst 2015!“

„Für Otto-User, mag sein. Bin ich ein Otto-User? Eben nicht – sonst würden sie mir doch nicht solche Angebote machen…“

„Na gut, aber sie dürfen KEINE Frage mehr stellen!“

„Ich schweige wie ein Grab.“

————–

Zum Schluß: ich betone ausdrücklichst, das es ein solches Gespräch weder mit lebenden, noch mit toten MS-Mitarbeitern je gegeben hat. Es ist reine Fiktion – leider.

So´n starkes MBP „für umsonst“ hätte ich schon gern… :mrgreen: