Schlagwörter

, ,

Und warum sich Herr Hugo manchmal höchlichst wundert – 😕

was und wie einige Leute da rezensieren. Ich meine damit nicht die Dödels, deren Geschreibsel man gleich in die Tonne treten sollte:

„Toll schnell von Amazon gelüfert wie immaa – und klappt auch noch schneller, als soll!“

Sowas kann man abhaken & vergessen – nein ich meine jene, die von etwas schreiben, was sie gar nicht beurteilen können, obwohl sie das Teil gekauft haben und sachlich schreiben. Fassen wir einmal zusammen:

– USB 3.0 ist theoretisch 10x, praktisch 3 – 4++x schneller als USB 3.0

– natürlich nur, wenn alle Hardware USB 3.0 unterstützt

Das ist den meisten auch bewußt, die z.B. einen USB 3.0 Stick an einen USB 2.0 Port anschließen – nur hilft die Rezension niemanden…

„Der USB 3.0 Stick mit xx GB von der Firma YY bringt bei mir 27 MB/s Lesen und 25 MB/s Schreiben an einem USB 2.0 Port. Wie schnell er an USB 3.0 ist, kann ich nicht beurteilen, da ich es nicht habe. Der…“

„Wie schnell der Stick ist, kann ich als Laie nicht prüfen, ich finde ihn sehr schnell und für mich ausreichend.“

„Tja – hättet ihr geschwiegen, wärt ihr Propheten geblieben. So hilft mir euere Rezension genauso viel, als ob ich mit dem Finger in der Nase bohre!“

Das denkt sich Herr Hugo dann… 😆

Auch wenn mich einer direkt fragt, sage ich meist klar, wenn ich von etwas wenig Ahnung habe. So wie der Frau Dr.²*, die mich vor einiger Zeit wegen (m)eines Scanners (Lide 210 von Canon) befragt hatte:

„Welche OCR/PDF Texterkennung bevorzugst du, die von Canon oder…“

Da habe ich ganz klar geschrieben, das ich davon zu wenig Ahnung habe, weil ich es nicht benutze (ich habe nur mal vor Jahren mit einem Prog probiert) – da rate ich dann auch niemand.

Zum Scanner an sich habe ich meine Meinung/Erfahrung aber schon gesagt – das kann ich beurteilen: der ist nicht übel.

————-

*Ich schmücke mich auch nicht mit fremden Fahnen – hab´ich doch „gaanich nötich“, an „Frau Dr.²“ hat Herr Matze.B das Urheberrecht. Er hat es in einer Mail so geschrieben, ich nehme es nur auf.

————

Noch mal zu den Rezensionen – irgendwo über irgendwas: hohe Vorsicht ist geboten – man muß nicht nur zwischen, sondern auch unter & über den Zeilen lesen. Weil vielerlei subjektives da einfließen kann – Tendenzen kann man evtl. rausfiltern, aber nicht die absolute Wahrheit.

———–

PS: Worüber sollte ich mal rezensieren? Na – DAS ist ganz einfach:

Über Radfahren & Singen – beides kann ich „0“. 😆