Schlagwörter

, , ,

Google Contributor – ob das was wird? Hmm, hmm, hmm… 😕

Lesen wir einmal, was die Leute der Frankfurter Allgemeinen dazu so alles meinen:

„…Angebot namens „Contributor“ aus, von dem man zunächst denken könnte, es mache das eigene Geschäft kaputt: Gegen eine schmale Gebühr von einem bis drei Dollar pro Monat, deren exakte Höhe der Nutzer selbst bestimmen kann, werden zunächst zehn Websites angeboten, auf denen, wenn man auf sie zugreift, die von Google normalerweise eingespielte Werbung nicht mehr erscheint. Stattdessen gibt es graue Flächen oder Danke-schön-dass-Sie-ein-Contributor-sind-Botschaften zu sehen.“

Graue Flächen und/oder Dankesworte? 😕 Auf ganzen 10 Seiten? Weiter geht´s mit dem zitieren:

„Damit schlägt Google drei Fliegen mit einer Klappe: Es trägt der Werbemüdigkeit von Internetnutzern Rechnung, wappnet sich gegen Werbeblocker-Dienste wie Adblock-Plus, die ihrerseits Reklame ausschalten, und wirkt der im Netz herrschenden Gratismentalität entgegen. Vor allem mit Blick auf die Werbeblocker ist das ein kluger Schachzug. Die machen nämlich ein ziemlich undurchsichtiges Geschäft: Sie schalten Werbung aus, doch lassen sie auch welche durch – von Firmen, die sie dafür bezahlen. Klassische Schutzgelderpressung könnte man das nennen.“

Tja, ob und wie das Geschäft von z.B. Adblock Plus nun undurchsichtig ist – das lasse ich mal beiseite. Man kann es auch so sehen:

Die guten Google´s: sie wollen für 1 – 3 $ pro Monat auf zunächst 10 (später mehr?) Websites KEINE Werbung durchlassen – dafür die oben erwähnten grauen Flächen und Dankesworte.

Die bösen Adblockers: sie blocken Werbung, auf einigen Seiten aber NICHT, weil sie von deren Betreibern ein „Sümmchen“ dafür bekommen.

Die gutbösen Users: die könnten 1 – 3 $ für 10 – ??? Seiten ohne Werbung zahlen – oder die bösen Adblockers unterstützen, indem sie deren Tool benutzen.

Mir dünkt, das der User bei den „Bösen“ deutlich weniger Werbung sehen wird als bei den „Guten“ oder? Moral oder Aussagen wie:

„Das mit der Gratismentalität kann nicht auf ewig so weitergehen, weil… usw. usw.“

lasse ich auch einmal außen vor. Das ist so ähnlich wie die Sache:

„Huhn oder Ei – was war zuerst da? Das Huhn? Das Ei? Ei wei…“

Haben die Anbieter zuerst vieles gratis angeboten, um Leser zu locken? Oder die Leser zuerst durchblicken lassen, das sie nix bezahlen wollen? Vieles (das meiste?) im & ums Net war nicht geplant – es hat sich eben so ergeben, weil diese & jene dieses & jenes gemacht haben.

Und jetzt haben wir den Salat: die Guten, die Bösen, den Hugo & die vielen anderen. :mrgreen:

Wieviele blocken? Wieviele blocken nicht? Und die, die blocken, welche „Bösen“ unterstützen sie?

Hugo ist so´n Blocker, er blockt seit geraumer Zeit mit Adguard und nicht mit Adblock Plus. Damit keiner verführt wird, gibt es keinen Link zu den Blockern – bei mäßigem Geschick findet man sie auch so im Net.

Mit den guten Google´s zum Beispiel. 😆

————-

Ich muß mich korrigieren: es ist noch nicht einmal das mäßige Geschick erforderlich – jeder Töffel findet die Blocker. So er deren Namen nicht allzu falsch in die Google-Suche eingibt.