Schlagwörter

, ,

Ohne Backup ist Kamikaze-Stil – mit sind die/meine Daten sicher, aaaber… 😕

Auch das kann zu gewissem „Nerv“ führen – manchmal sind die Daten schon fast ZU sicher. Natürlich nicht alle, aber eine ganze Menge – sie könnten weg. Könnten, wenn man/ich sie denn löschen würde.

Ich denke immer mal wieder darüber nach, ab/an wird auch gelöscht. Den „großen Schlag“ habe ich aber noch nicht geschlagen, warum? Na, da muß ich ein wenig ausholen.

Oktober 2007 war mir doch Win XP gecrasht, und zwar ganz ohne Backup. Lange Wochen lang habe ich gesucht, bis ich ziemlich alles wieder hatte. Das war mir einen Lehre, ab da gab´s Backups:

– zuerst auf die 2. Partition der HDD

– ab 2008 auf eine externe HDD

– jetzt wichtiges mehrfach

Außer durch Dusseligkeit kann mir ei-lich nix verlorengehen, wichtiges ist mir seitdem auch nicht mehr verlorengegangen. Es gibt aber nicht nur wichtiges, sondern auch nicht so wichtiges – oder Sachen, die man längst hätte entsorgen sollen, weil man sie aller Voraussicht nach niieee mehr braucht.

Von alleine verschwinden die nicht – die Backups sorgen zuverlässig dafür. Herr Hugo müßte sie „aktiv in die Tonne treten“, er zögert aber immer wieder.

„Hmm, hmm, hmm – vielleicht könnte man diese & jenes doch noch mal… das Aussuchen ist mühselig, weil es soviel ist… ach, ich habe doch hier übergenug Platz auf den HDDs… das mache ich später mal.“

Tja – „später“ war bis jetzt aber eben noch nicht… 😳

————-

PS: die Daten vom allerersten Hugo-PC sind auch noch da. Der PC steht ja kaputt im Keller – aber sein „Hirn“ ist hier im Wohnzimmer, grins. Ich habe die Festplatte ausgebaut, in meinem Dock oder Hot Swap kann ich sie auslesen.

Man könnte sie in einen Rechner einbauen, dann hätte man ein XP von Herbst 2009 – aber das plane ich natürlich nicht. Die HDD dient als eine Art Briefbeschwerer:

612 g WD Caviar SE, 320 GB, 17.2.2006 in Thailand hergestellt

So, jetzt trage ich das „Hirn“ wieder zurück. :mrgreen: