Schlagwörter

, ,

Urban Outfitters: Dieses Höschen-Foto der Modemarke löste einen Skandal aus 😳

so steht es zumindest in der Huffington-Post, nun ja: die Gründerin von denen ist a) Amerikanerin und b) natürlich nicht älter als ich – ich bin nur 1 Jahr und 6 Tage jünger (Damen sind nie älter…) Und weiter lesen wir:

„Laut einem Bericht der „Daily Mail“ wurde das Label von der britischen Werbeaufsichtsbehörde für ein schlüpfriges Höschenfoto gerügt.

Das Werbefoto zeigte den Unterkörper einer Frau mit einer deutlichen Lücke zwischen den Oberschenkeln, dem sogenannten „thigh gap“.

In Modekreisen gilt eine solche Lücke zwischen den Schenkeln als Schönheitsideal. Experten sehen in solchen Körpermaßen jedoch eindeutige Hinweise auf Magersucht.

Auf dem Werbefoto von Urban Outfitters prangerten Experten jetzt an, dass die Schenkel des Unterwäschemodels genau so breit seien wie die Kniegelenke. Die Werbeaufsicht schloss sich der kritischen Haltung an.

Das Modeunternehmen hat inzwischen reagiert und das beanstandete Foto durch ein neues ersetzt.“

Was sagt nun Herr Hugo zu dem Ganzen, wie ist seine Meinung?

„Mir gefällt das neue Foto recht gut. Aber: auch das zu dünne Model auf dem ersten, schlüpfrigen Bild sähe ganz ohne Höschen noch um Klassen besser aus, als ich im Maßanzug.“

Merke: „Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung.“ :mrgreen: