Schlagwörter

, , ,

Vorrede: Herr Hugo hatte sich ja „selbst ins Knie geschossen“ und ~ 175 GB? Filmchen (mit MediathekView geladen) ins „Nirvana“ gejagt. Genauer gesagt: „wegpartitioniert“ hatte er sie aus Blödheit… Und noch anderes dazu, das aber aus lokalen Quellen wieder hergestellt werden kann – nach dem Motto:

„Wer 1x ein paar Sekündchen nicht aufpaßt, darf dann zur Belohnung stundenlange Nachtschichten einlegen. Um mit den Händen mühevoll wieder aufzubauen, was er mit seinem A**** in kurzer Zeit eingerissen hat.“ 😥

————– soviel vorab, der Marathon beginnt… ————-

Dienstag 13.1. ~ 5:00: it´s Mediathek Marathon Time! :mrgreen:

Montag war Herr Hugo schon vor Mitternacht im Bett. Also konnte ihn Herr Leifi um 00:47 nicht telefonisch erreichen. Das weiß Herr Hugo, weil sein Telefon es ihm um ~ 4:00 angezeigt hat – er hat aber darauf verzichtet, den Herrn Leifi um diese Zeit zurückzurufwecken. Aber der ruft schon noch mal an…

Den Blog-Artikel habe ich noch fertig geschrieben, dann ging es richtig los mit dem o.a. Marathon:

– MediathekView gestartet und bis 6.1. zurück – weiter rückwärts „lassen sie einen nicht“ – immer nur 7 Tage

– die Liste durchgescrollt und auf alles geklickt, was noch zu retten war

Eine ganze Zeit lang war Mediathek „eifrig“ und hat die volle Bandbreite von meinem VDSL 50 ausgenutzt – teilweise 6 Filmchen gleichzeitig. So ab 6:40 ging es dann nur noch normal: 2 Filme mit je ~ 1 MB/s gleichzeitig.

Ich lasse das einfach nebenher durchlaufen, bis alles von mir geklickte abgearbeitet ist. Später gucke ich dann mit NetWorx mal nach, wie viel GB ich verbraten habe – und schreibe den Artikel weiter.

Kurz nach 7 ging´s aber erst mal in die Küche, ein kleines Frühmahl zu bereiten – MediathekView werkelt schon von alleine weiter.

—————— sooo – jetzt ist/war später ——————–

„Das „Später“ war um 9, und tat den Hugo freu´n!“ 😛

Gut über 36 GB wurden herunter gewerkelt – der „neufrische“ Anfang ist gemacht. Ist alles auch schon umbenannt und etwas eingeordnet, damit ich den Überblick behalte.

————-

Herr Hugo rechnet mal ein wenig – was wäre, wenn man mehr aus den Mediatheken laden könnte und ein längerer Marathon? 24/7?

– ~ 4 h gab 36 GB – 24 h wären 216 GB

– in einem Monat ergäbe das ~ 6480 GB

Ein neues, virtuelles Telefonat mit den T-Männern ist nötig – Herr Hugo erfindet es sogleich:

„Mooorgäään – bin ich bei der Telekom? Herr Hugo ist am Rohr!“

„Schönen lieben Morgen Herr Hugo – was kann ich für sie tun?“

„Ööhm, ihr habt doch so´ne „gedeckelte Flatrate“ angedacht – 75 GB als Einstieg wurden mal kolportiert…“

„Dazu kann und darf ich gar nichts sagen. Das ist alles so geheim, das es nuuur der öberste Chef und der T-Horst wissen sollen. Aber wie viel würden sie denn brauchen? Die meisten haben da gar keine Ahnung von…“

„Bin ich „die meisten“? Ich bin Herr Hugo – und ich habe mal 6480 GB im Monat angedacht – fürs erste.“

„Waaas? Sechstausendvierhunderundachtzig GB? Im Mooonat? Das wären ja über 6 TB…“

„Ja nun – die ersten HDDs mit 8 TB sollen ja bald auf den Markt kommen. Technisch wäre das überhaupt kein Problem.“

„Ja aber, das ist, das wäre…“

„…noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Die Maximalmenge bei meinem VDSL 50 wären im Download (murmel, murmel) 14515200 GB bei 24/7 Betrieb, oder eben 14175 GB = ~ 14 TB/Monat.“

„Krach, peng – „Sch****“

„Was ist los, Herr T-Mann? Ist ihnen etwas passiert?“

„Ääääh – ich bin nur vom Stuhl gefallen, Herr Hugo.“

Tja – so kann´s gehen… 😆