Schlagwörter

, ,

Oder: „Woll´n mal hoffen, das es jetzt so bleibt…“ 😕

Über meine Problemchen mit den 3,5″ externen HDDs hatte ich ja öfters berichtet, auch, wie mir letztendlich geholfen wurde. Tja, wenn man es dann weiß – dann ist es einfach. Kleine Ursache = große Nervung.

Herr Hugo wäre aber nicht Herr Hugo, wenn er nicht weiter beobachten würde. Und da ist ihm gleich aufgefallen, das die Temps beim Gehäuse von CSL für die HDD nach einiger Laufzeit ~ 38° waren – nicht kritisch, aber doch höher als bei dem Gehäuse von Poppstar.

„Na, das ist ja „kein Wunder nicht“: im Gehäuse von Poppstar ist ein kleiner 80 mm Lüfter eingebaut. Da könnte ich doch jetzt…“

Gesagt, getan – Kreuzschraubendreher raus! 💡

Das CSL-Gehäuse abgeklemmt, die HDD herausmontiert und dann in das Gehäuse von Poppstar wieder rein. Zum PC getragen und angeschlossen – siehe da: es funktioniert, der PC bootet auch damit durch. Die Temps sind ~ 7° geringer als beim CSL.

—————————————————————

Nun zu etwas fast schon „traurichen“ Kapitel beim CSL-Gehäuse: so gut die Hilfe von CSL wegen meines Boot-Problems war, so schlecht ist die Fixierung der HDD im Gehäuse. Schon als ich das beim allerersten Mal gesehen habe, war ich fast erschüttert…

– Beschreibung, wie man was wo befestigen soll? Ach was, wozu? Sollen die Leute das doch selber rausfinden… 😥

– Hugo hat es herausgefunden: 2 kleine Plastikstücke mit je 2 ganz dünnen Zapfen, die man in die seitlichen Bohrungen der HDD pressen muß (beim Einbau in einen PC dienen die zum festschrauben der HDD)

– besonders paßgenau sind die Plastikstücke nicht – mit Mühe habe ich sie dann doch hereingewürgt

– ordentlich fixiert ist die HDD damit nicht. Ich habe mir 2 Stückchen Karton passend geschnitten und dann so gefaltet, daß ich sie zwischen HDD und Gehäusewand klemmen konnte. Wenn dann verschraubt wird, sitzt die HDD fest genug – sonst nicht

– beim ummontieren mußte ich ja die beiden „Adapter“ wieder abmachen, damit die HDD in das Gehäuse von Poppstar paßt – an einem ist mir gleich der Zapfen abgebrochen… 😥

Im Moment ist das Gehäuse in den „Vorräten des Hugo“. Ich kann es trotz des halb kaputten Plastikstückes wieder verwenden – nachgebessert muß da sowieso von mir werden…

———–

Da ist die Befestigung der HDD im Gehäuse von Poppstar ja fast eine Offenbarung dagegen:

– aufschrauben, Seitendeckel beiseite legen (und auf die Winzschrauben aufpassen – wenn die runterfallen…)

– ein kleine Klappe am Ende des Gehäuses hoch

– die HDD in die stabile Führung legen

– und gefühlfest auf die Stecker schieben/drücken

– Klappe runter, Seitendeckel verschrauben

An der Klappe und im Deckel sind Moosgummistücke verklebt, die HDD sitzt dann bombenfest im Gehäuse – SO muß das sein. Fazit des Hugo:

„Mit dem Wissen von CSL wurde das Gehäuse von Poppstar mit der HDD von Western Digital von Herrn Hugo am PC so zum Laufen gebracht, das dieser auch gut durchbootet.“

Viele mußten zusammentun, damit es optimal klappt 😕

———–

Das mit dem „Final(o)“ ist im Hinblick auf ext. HDDs im Besonderen und Computern im Allgemeinen natürlich eine (zu) kühne Behauptung…

„Final bzw. „feddich“ ist da eigentlich nix – die nächste Herausforderung wartet schon irgendwo…“ 😆