Schlagwörter

, , ,

Ich „Hab´heute ei-lich gaakeine Zeit nich, weil ich wieda mal so viel fummeln tu mit die Computers.“ 😆

Bin aber auf gutem Wege, gecrasht ist noch nix – nur Zeit braucht man halt. Deswegen heute nur 2x kleinspaßiges – ist das spaßig genug? Egal, „et kütt“.

————————————————————————–

Was? Wie? Wo? Wer steht da in wessen Bad? 😕

Da steht er...nicht

Da steht er…nicht

Tja – leider, leider: manchmal ist der Wunsch der Vater des Gedankens. Es stand doch keiner da, er war nur zu hören.

Wieso jemand gerade beim Duschen Musik hören kann Herr Hugo eh nicht nachvollziehen – muß er aber auch nicht. Nur soviel:

„Wer unbedingt beim Duschen per Spotify beschallt werden möchte, der darf eben nicht schreckhaft sein.“

Der aufmerksame Herr Matze.B hat den Tweet gesehen und dann sogleich retweetet. Ich bin vollstens überzeugt: wenn er bei/zu einer Dame ins Bad möchte, würde er vorher korrekt klopfen.

„Du würdest auch klopfen, Herr Hugo-Chef – oder?“

„Mein lieber Kuno, ich würde mich doch gar nicht trauen, zu einer Dame ins Bad… – hinterher will die noch was von mir.“ 😳

—————————————————————————–

Ein Gespräch zwischen Nachbarn (frei! erfunden) 😕

„Hören sie mal! Ist ihre liebe Frau klein & groß, oder dick & dünn?“

„Meine Frau hat mich vor geraumer Zeit verlassen und ist dann mit einem Apple-Fanboy (und Sneakers-Träger) nach Australien ausgewandert – so die offizielle Version.“

„Und die private Version?“

„Ich habe beide mit einem Dachdeckerhammer erschlagen und im Garten vergraben.“

„Waaas? Mit so´nem Dachdeckerhammer kann man doch nicht gescheit graben! Da muß man…“

„´türlich nicht, Herr Nachbar. Damit habe ich die ja nur erschlagen – unter dem Beet vergraben später mit diesem Kurzspaten hier.“

„Ein solides Teil – gutes Werkzeug lohnt immer. Würden sie mir denn ihren Kurzspaten bei Bedarf ausleihen? Dachdeckerhammer hab´ich.“

„Aber bitte gerne! Hat ihre Frau auch ein Verhältnis mit…?“

„Nein, nein – das wohl nicht. Aber sie macht mir dauernd Vorschriften, wo ich mein Computerzeug nicht hinstellen darf…“

„Na, das ist ja fast noch schlimmer… – wann bräuchten sie denn meinen Kurzspaten?“

„Paßt nächsten Dienstag, Herr Nachbar?“

„Aber sicher. Äääh – wenn sie mir den Kurzspaten später zurück bringen, könnten die mir dann den Firefox auf meim´ Läpptopp installieren? Ich kann das nicht alleine – sie scheinen sich ja auszukennen.“

„Mache ich gerne, Herr Nachbar – eine Hand wäscht die andere. Wir könnten uns eigentlich duzen, oder?“

„Meine ich auch – ich heiße Otto.“ :mrgreen: