Schlagwörter

, ,

Ja – ich würde mich bei sowas schon eingeklemmt fühlen. 😕

So´n Laptop-Schreibtisch für den Schoß – ob nun aus Pappe oder besser aus etwas haltbarerem – würde mich „einklemmen“. Ich könnte ja nicht fix aufstehen wenn ich wollte.

Man kann das Teil auch nicht einfach schnell zur Seite stellen, denn dann „fliegen die Brocken durch die Gegend“. Und das tut weder dem Laptop noch der Maus wirklich gut…

Bei einem Desktop sitzen wohl alle vor irgendeinem -tisch, den man meist Schreibtisch nennt, obwohl oft Computer-Tisch richtiger wäre. Und dort gehört für mich eben ein Laptop auch hin. So, wie der im Link zu „sitzen“ würde mir nie in den Sinn kommen.

————– zu „eingeklemmt“ im allgemeinen ——————

Ich würde mich auch nicht bei anderen Gelegenheiten so hinsetzen, das ich nicht aufstehen & weggehen könnte, ohne jemand anderes zu fragen. Also z.B.: Wand im Rücken, links/rechts Leute, davor der Tisch – nee, das mag Herr Hugo nienicht.

Da fühlt er sich eingeklemmt – setzt sich entweder gar nicht dort hin oder brummelt und sucht sich einen anderen Platz.

„Kann ich mal… ich muß mal… da sitz´ich schon lieber, das paßt mir viel besser.“ 😛

Schon erhellt sich Hugo´s Miene, weil er ein passendes Plätzchen hat und sich wohler fühlt.

—————– zurück zum LapSchoßtop ——————-

Ich habe noch was für Schoßliebhaber gefunden, die gleichzeitig mit den Laptops & Tablets hantieren UND dabei frühstücken wollen:

Lap Desk: ein Brett für alle Fälle ❓

Herr Hugo baut diesen Gedanken aus: ein 3 m langes „Superbrett“ für 2 Personen. MannFrau – was die da alles drauf stellen könnten! Nur eine kleine Einschränkung: das Aufstehen will gut koordiniert sein, sonst…

… liegt alles „Zeuch“ blitzschnell auf dem Boden. 😥

Garniert mit Frühstücksflocken, Müsli und Käffchen – das freut die Hausfrau!