Schlagwörter

, , , ,

Vorrede: heute ist der große Tag – heute „im Laufe des Tages“ soll VDSL 100 bei Herrn Hugo geschaltet werden. Wann wird das sein? Letzten Juli bei DSL 16(000) > VDSL 50 war es ~ noch vor 10:00. So´ne Zeit wäre gut, dann ist das Warten nicht so lange.

WIE groß der große Tag wird hängt davon ab, WIE schnell VDSL 100 in der Praxis ist. Ausführlichste Tests werden es Herrn Hugo zeigen. Jeder, der das hier liest muß bitte alle seine Daumen drücken – damit sich Herr Hugo bei 80000+ erfreuen möge. Morgen wird alles brühwarm erzählt, was „mein“ VDSL 100 betrifft.

———————- So, jetzt zum Artikel ———————–

Wieder etwas (nicht ganz) neues von Avast!, das man auch wissen sollte. 💡

Keine neuen Grüße & Vorschläge um seine Lieben noch viel bessser zu schützen – nein, es geht um den GrimeFighter, der auch „mitkommt“, falls man ihn nicht abwählt bzw. später wieder deinstalliert.

Was da außer dem „Kämpfer gegen den Schmutz“ noch so alles enthalten ist, dazu ein Link zum Artikel von Günter Born. Wer avast! benutzt, sollte ihn a.j.F. lesen, es lohnt sich – ich beziehe mich im Folgenden darauf.

Der GrimeFighter war mir auch schon etwas sauer aufgestoßen, ich hatte ihn kurz nach Auftauchen in avast! deaktiviert (einiges andere auch). Der Artikel von Günter Born hat mich aber angeregt, noch etwas genauer bei bzw. in avast! nachzusehen. Im verlinkten Artikel steht:

„Fairerweise muss man dazu sagen, dass man diese Zusatzfunktionen bei der benutzerdefinierten Installation ‚wegklicken’  oder nachträglich in der Systemsteuerung unter „Programme und Funktionen – Avast/Ändern“ deinstallieren kann.“

Das stimmt so, ich habe es probiert. Avast! hindert einen nicht daran, die unerwünschten „Gäste“ zu entfernen, es ist nicht kompliziert – wenn man weiß, wie… Nach kurzem Überlegen habe ich Nägel mit Köpfen gemacht und alles zusätzliche deinstalliert – wenn schon, denn schon.

Nebeneffekt: beim Hauptrechner war hinterher auf „C“ 5 GB mehr Platz, die vorher von avast! (von wem denn sonst?) gebraucht wurden. Das hat mir dann doch zu denken gegeben.

Ich will allerdings avast! nicht verteufeln und werde es bis auf weiteres benutzen – allerdings ohne die zusätzlichen „Sachen“. Zu den eingebauten oder von Microsoft angebotenen Tools habe ich eher weniger Zutrauen.

Es ist wie so oft: fast nichts ist „ganz gut“ oder „ganz schlecht“ – jede Münze hat 2 Seiten. Das auch normal vorhandene „Browser Cleanup“ kann fiese Toolbars entfernen – „erkennt“ aber auch Adguard als ganz gefährlich (gibts auch für andere Browser). Das ist aber keine von den fiesen Toolbars, sondern ein Werbeblocker.

Honi soit qui mal y pense = Ein Schelm, wer böses dabei denkt… 😕

So sagt (und übersetzt) es hier Wikipedia – ich kann und werde mir nicht anmaßen, es anders zu übersetzen.