Schlagwörter

, ,

Oder: wer bremst VDSL 100 fieslich aus, damit es nicht voll rennen kann

Noch einmal eine kleine Rückblende auf die Hugoschwindigkeiten seit dem Anbeginn aller Tage ab 2007 – dem Zeitpunkt des ersten Comps bei mir. Wie schnell war mein Internet?

– Anfang – 2009: 3000 runter – < 1000 rauf

– 2009 – 2009: „Sie können jetzt DSL 16000!!!“ – war aber nix. Nach 6 Wochen und etlichen Klimmzügen war klar: „Technisch bei ihnen leider nicht möglich.“

– 2010 – Juli 2014: 14000 runter – < 1000 rauf – DSL 16000 war jetzt möglich

– Juli 2014 – Februar 2015: 45000 runter ~ 7000 rauf – VDSL 50

– Februar 2015 – ????: 95000 runter – um ~ 25000+ rauf – VDSL 100

Ich fasse mal nur die (praktisch-wirklichen) Zahlen in einer kleinen Reihung zusammen:

3000/<1000

14000/<1000

45000/~7000

95000/>25000

Oder: bis Juli 2014 war der Upload „lahm wie nur was“ 😥

————-

So – jetzt zum „ausbremsen“. Da meine ich nur den Upload, nicht den Download. Bis Juli ´14 war der eben so lahm, das ich für die Cloud (die ich eh nicht so mag) z.B. Dropbox keinen großen Sinn gesehen habe.

„Das probiere ich mal, wenn er bei VDSL 50 schneller ist, dann…“

Dann…….ist es bei dem Vorsatz geblieben, probiert habe ich nix. Aber jetzt bei VDSL 100, da müßte doch… „müßte“ – ja, ja. Um 25000 kann mein VDSL, ein Mailanhang wird ungefähr so schnell hochgeladen.

Beim Mediencenter der Telekom, Google Drive oder Dropbox „kröpelt“ das aber bei so 10000 oder weniger rum – scheint aber laut Recherche im Net an denen zu liegen, nicht am VDSL. Der Herr Matze.B hatte mir noch kurz fürsorglich gemailt:

Kurztipp:
– vergiss mal die ‚Seiten‘
– uploade MEHRERE Dateien gleichzeitig zu verschiedenen Zielen (Google Drive, ein od. Zwei Hoster wie Uploaded, Rapidgator usw)
– ich erinnere mich dunkel an einen T-Horst Artikel wo er schrieb dass das Mediencenter b. Upload recht lahm ist
– Firefox oder Networks sagt dir dann den Gesamtbetrag ähm Speed“

Stimmt sicher, mein lieber Herr Matze.B – aber die 25000+ glaube ich inzwischen, seit ich das mit dem Mailanhang probiert habe. Durch deine Tips, es so oder ähnlich zu testen bekäme ich belastbarere Werte.

Das eigentlich Prob liegt aber wohl anders, wie oben angedeutet: „die“ bremsen irgendwie. Natürlich nicht nur bei mir, sondern bei jedem. Im I-Net hat z.B. einer (sinngemäß) geschrieben:

„…habe ich mein Notebook seit Tagen an, trotzdem sind erst 5 von 17 GB … werden mir noch 60 Std. angezeigt…“

Sowas ist einfach Sch****, anders kann man es nicht sagen. Da stellt sich für mich die Sinnhaftigkeit der Cloud erneut in Frage. Ich rechne mal ganz kurz, wie lange was dauern könnte/sollte – einige .mp4s als Beispiel ~ 20 GB zusammen (die Werte sind alle gerundet, von der Größenordnung her stimmen sie aber):

~ 4,5 Min. > NAS 214+

~ 8/9 Min. > NAS 212j

~ 95/115 Min. > Cloud bei 30000/25000

~ 280 Min./4 Std. 40 Min > 10000

Heißt: Cloud mit 10000 zu lokal dauert das mind. ~ 30x – 60x so lange, bei 25000 käme 15x – 24 x heraus. Mit den letzten Werten könnte ich noch mit süßsaurem Grinsen leben, aber noch viel langsamer? Nö, da ist mir die Cloud noch keine richtige Alternative.

Lokalen = fix 😛 clouden = laaahm 😥 bis zum Beweis des Gegenteils.

———–

PS: mit dem VDSL 100 an sich bin ich recht zufrieden, die T-Männer haben den Mund nicht zu voll genommen. Das, was sie schreiben, das liefern sie auch. Die „Bremser“ werde ich weiter im Auge behalten.