Schlagwörter

, ,

Herr Martin Geuß vermutet häßliches und meint hier dazu: 😕

„Wenn das da oben dann der Mehrheitsmeinung entspricht, werde ich mich beugen und daran gewöhnen, gefallen wird es mir aber dennoch nicht.“

Na ja – „doll“ sieht das alles wirklich nicht aus – aber das muß & wird bei mir ja nun 100% nicht der Endzustand bleiben:

– die große Suchleiste unten links kommt „wech“, brauche ich nicht

– für viele Icons wird man/ich andere finden, bei den Ordnern wird man sehen, was wie geht

– das/die/der Ribbon in den Explorerfenstern wird bei mir eh immer eingeklappt sein

– andere Farben, andere Wallpaper (auf allen Monitoren ein individuelles)

Schooon sieht das bestimmt nicht mehr so schlimm aus. Herr Martin fühlt sich sicher mehr in der Win-Welt zu Hause als Herr Hugo, der „benutzt, aber meckert und fummelt“ Hugo vs. Win10: springen, aber nicht beugen!

Der Kampf geht in die nächste Runde – iwann 2015. :mrgreen:

Wie schon oft gesagt: 8/8.1 „überwintern“ und erst bei 10 wechseln – das ja. Aber so wie viele, die an XP bis hinterletzt festgehalten haben bin ich nicht. Irgendwann muß man „springen“, bei mir eben, wenn 10 fertig ist.

Aber nicht ins ungewisse und „na, ist eben so, muß ich mit leben“ – nein, nein. Schlau & listig nach dem Motto:

„Mal sehen, was man da wo einstellen kann (auch, wenn´s versteckt ist), wo kann man die von MS austricksen, wo hilft ein Tool, wo etc.“

Win10 ist bei mir nicht einfach „da“, Win10 wird ein laufender Prozess. 💡

Bis das Grummeln des Herrn Hugo auf ein gewisses Maß herunter ist – auf so´ne Art „Grundgrummeln“ sozusagen.

Leute, die „am & mit“ dem Computer arbeiten (müssen), die sehen das sicher etwas anders – wenn 5 Mann gemeinsam singen, sollte es das gleiche Lied sein. Bei mir singt aber nur einer –

und kann sich nur selber erschrecken. 😆

„Und mich, Herr Hugo-Chef! Du singst fürchterbar…“

„Ja nun – das ist das Los eines treuen Helfers, Kuno.“