Schlagwörter

, , , ,

Erwischt, ihr Wahrheitsverfeinererdreher aus Redmond! 😕

SO nicht – nicht mit „olle Herr Hugo“! Das bestätigt mich mal wieder in meiner Urmeinung:

„Denen von Microsoft darf man nix glauben – und davon nur die Hälfte!“

Gerade hatte ich im I-Net diesen Artikel bei Heise „an“gelesen (und den Tab aufgelassen, um später genauer…), da präsentiert mir doch Win7 um ~ 23:20 am 4.4.15 ein „wichtiges Update“ – nämlich dieses:

KB3035583 – war da nicht was in dem o.a. Artikel?

Taaatsächlich – die Nr. stimmt 150%-tig überein. Was schreibt MS auf seiner Webseite?

„Update ermöglicht zusätzliche Funktionen für Windows Update-Benachrichtigungen in Windows 8.1 und Windows 7 SP1“

Das klingt ja harmlos – anscheinend soll es das auch. Im Original wird MS auch nicht deutlicher:

„Update enables additional capabilities for Windows Update notifications in Windows 8.1 and Windows 7 SP1“

Übrigens wurde mir das nicht als optionales, sondern (wie oben zu lesen) als wichtiges Update „anempfohlen“ – mißtrauisch geworden, habe ich nicht bestätigt, sondern erst einmal bei Heise gelesen und es dann gleich ausgeblendet:

„Der Abschnitt „Phases“ beschreibt, wie sich der Downloader verhalten soll, wenn sich der Veröffentlichungstermin von Windows 10 nähert. Die Phase „AnticipationUX“ blendet erste Werbe-Banner ein, mutmaßlich auf dem Kachel-Startbildschirm. Zudem soll ein Icon im Infobereich der Taskleiste erscheinen. Später wird eine Seite freigeschaltet, auf der man sich vermutlich für das Upgrade vormerken kann („Reservation“). Weitere Phasen sind die Erstveröffentlichung des finalen Codes (RTM, Release to Manufacturing), die allgemeine Verfügbarkeit (GA, General Availability), sowie verschiedene Schritte des Upgrade-Prozesses bis hin zu „UPgradeSetupFailed“.

Offenbar will Microsoft seine Anwender recht aggressiv von Windows 7 und 8.1 wegführen und zum Umstieg auf Windows 10 animieren. Wer den Werbe-Tanz nicht mitmachen möchte, kann das Windows-Update KB3035583 entweder ausblenden oder, wenn es schon auf dem Rechner ist, wieder deinstallieren.

Sollte Microsoft das Update allerdings in den kommenden Monaten von „empfohlen“ auf „wichtig“ hochstufen, wird es schwieriger, den Upgrade-Einladungen aus dem Weg zu gehen. Womöglich bietet GWX aber eine Opt-Out-Option – da das Programm ohne seine Kontrolldateien auf den Microsoft-Servern noch keinen Mucks tut, außer immer mal wieder nach Hause zu telefonieren, bleibt dies abzuwarten.

Dieses KB kommt mir nicht auf den Rechner, solange ich das irgendwie verhindern kann! Sogleich habe ich eine Hugo-Maßnahme ergriffen:

– ein DIN A4 Blatt aus meinen genügenden Vorräten geschnappt

– dieses „sörchfältich“ einmal auf DIN A5 gefaltet

– mit meinem dicksten Filzstift KB3035583 notiert

Dieser Zettel bleibt solange gut erreichbar liegen, bis ich Win 10 installiert habe – aber freiwillig! Ich will ja zu Win10 wechseln – aber „Nachhilfe“ aus Redmond hab´ich dabei nicht nötig.

Win10 kommt, wenn Herr Hugo will. Punkt. Basta. So! 😥 😕

————–

PS: das mit dem „wichtigen Update“ beinhaltet nämlich, das jeder, der die Grundeinstellung vom automatischen Update nicht ändert, dieses KB auf seinen Rechner bekommt – und das werden die allermeisten sein.

FAST hatte ich ja gedacht, wenigstens eine kleine Läuterung wäre über diese MS-ler gekommen nach dem „Erfolg“ von Win8/8.1 – aber nein, sie bleiben bei ihrer Linie:

„Große Worte, aber tarnen, täuschen, tricksen.“

„Da trickse ich aber mit, meine DamHerren!“