Schlagwörter

, , , ,

Genauer: Lokales > Fire TV Stick > am TV anschauen. 💡

Der Fire TV Stick ist ja nur „die kleinere Ausgabe, die ein kleineres Hirn hat und wo z.B. LAN-Anschluß fehlt“ – prinzipiell machen das Kästchen & der Stick ja das gleiche, bzw. sollen das gleiche machen:

Inhalte von Amazon zum heimischen TV zu streamen

Wobei die leise Hoffnung von Amazon ja wohl ist, das der eine/andere sich nicht nur die „ummesönstenen“ Inhalte ansieht, sondern zusätzliche kauft. Je mehr, desto besser, das ist das Geschäftsmodell von Amazon. Ist ja auch nicht verwerflich – alle Anbieter von irgendetwas wollen Geld verdienen.

Oder ganz klar gesagt: lokal vorhandene Filme (NAS, Notebook, Desktop, externe HDDs) mittels des Sticks auf den TV zu streamen, das ist NICHT vorgesehen. Es geht auch im „Urzustand“ von Kästchen/Stick nicht.

Da muß man selber Hand anlegen und zusätzlich ein wenig „werkeln“ mit Apps, die per Sideload auf den Stick gebracht werden. Habe ich ja schon gemacht und auch darüber geschrieben.

Normalerweise sollte man wohl immer über die Amazon-Cloud gehen, also lokales > Cloud > Fire TV (Stick) > TV. Das wird gehen, obwohl ich es nie probieren würde – es erscheint mir zu „merkwürdich“.

Einen RIESENumweg, wo lokal nur wenige Meter zwischem allem liegen? 😕

Das geht mit Herrn Hugos Verständnis von der Sache nicht zusammen, es erscheint mir fast abstrus. Also geht es von der

Quelle des Hugo > LAN > Router > WLAN > Fire TV (Stick) > TV des Hugo

So, wie ich z.B. von zu Hause direkt zur Norma gehe ~ 250 m sind das. Möglich wäre natürlich auch anderes:

– mit Rucksack und Köfferchen zum Bahnhof

– mit dem Zug z.B. nach Hamburg fahren

– mit Bus/Bahn noch ein Stückchen – oder zu Fuß?

– Steindamm 94, 20099 Hamburg St. Georg ist Lidl

– laut Google ~ 450 m entfernt, das schaffe ich schon

– kann ja ein Päuschen auf halbem Wege… 😕

– Einkauf, zurück zum Bahnhof, Zug nach Bayern

– nach einigen Stunden und kurzem Fußmarsch:

„Puuuh, ich bin wieder zu Pause. Gleich die Einkäufe einräumen, dann muß ich mich aber hinlegen und von der Reise erholen.“

Ob ich wohl sowas beknacktes tun würde sicher nicht… :mrgreen:

Wer natürlich gerne Bahn fährt, könnte schon auf solche abstrusen Ideen kommen. Wenn einer nach Hamburg will, nun gut – aber sicher nicht nur, um beim Lidl einzukaufen & gleich wieder zurück nach Bayern. Da gibt´s einfachere Lösungen.

„Du könntest mit so´nem Fernbus fahren, Herr Hugo-Chef – das ist sicher billiger!“

„Soll ich dich würgen, du Kuno?“

————–

Lokales noch lokaler: Quelle des Hugo <>

Will sagen: es wird „0“ gestreamt beim anschauen der Filme. Vorher (z.B. bei MediathekView) muß natürlich 1x das „Zeuch“ per Download nach unten zum Hugo kommen, der es lokal speichert.

Ansehen kann man die MP4 sogar mit dem WMP, ich nehme aber seit länger den GOMPlayer. Keine Frage, das geht am allerbesten (nichts dazwischen) und hat diverse Vorteile:

– es läuft nur der Laptop, der viel weniger Strom verbraucht als Laptop + TV oder gar PC + TV

– man kann den Film pausieren und z.B. was im I-Net direkt am -top machen

– der Zugriff auf die Filme ist fixer und die Bedienung mit Maus/Tastatur viel komfortabler (wie das letztere mit dem Kästchen wäre, weiß ich nicht)

Einen Nachteil hat die Sache, der für mich aber so schwer nicht wiegt:

– man sitzt nicht im TV-Sessel und sieht auf 40″ oder größere -er

Bei lokal vorhandenem habe ich schon einige Filme probiert: mal mit dem Fire TV Stick am TV, mal gleich an der Quelle. Ich würde sagen, das es am Laptop auch ein gutes Bild gibt, der Ton ist eher besser (mit extra LS).

Fazit: es gibt genug zu gucken – egal wie. 😕