Schlagwörter

, ,

Altbekannter Spruch: „Hättest du geschwiegen, wärst du ein Prophet geblieben.“ 😥

Dieser Herr Aul hat nur einen Vorteil: man kann sich seinen Namen gut merken. Ansonsten ist er der Vorredner von anderen, die fast genau so viel unsinniges bzw. verwirrendes erzählen nur, um es am nächsten Tag wieder abzustreiten. Nur ein Beispiel:

– Update auch für Raubkopien

– die dadurch aber nicht legal werden

– sondern ein Wasserzeichen enthalten

– das den Räubern ein supertolles Angebot

– zum legalisieren ihrer Kopie offeriert

Die werden sich freuen – aber nicht die Räuber… :mrgreen:

Weil: sie wissen ja längst, das ihre Kopie „nicht voll legal“ ist. Und werden versuchen (und wohl schaffen) Win10 weiter illegal zu nutzen – kaufen werden die sicher nicht…

Nein: ich befürchte, das sich ehrliche Win-Nutzer krumm ärgern könnten. Denn MS will ja keineswegs nur Raubkopien brandmarken, sondern sagt (sinngemäß/frei zitiert):

„Alles, was wir nicht EINdeutig als volllegale Kopie identifizieren können, wird…“

Aaahsooo – wenn aus ieinem Grund MS „nicht kann“, dann ist das eben eine Raubkopie. Es gibt aber bestimmt eine Menge Gründe, warum MS „irgendwas nicht weiß oder kann“. Eines können sie aber 150% nicht:

Klare Aussagen zu Win10 treffen – das steht mal fest. 😥

Dazu paßt auch folgendes, das ich seit kurz hie & da & bei den Gizmodos gelesen habe:

„Durch die verschiedenen Lizenzbedingungen und Funktionen der einzelnen Windows-10-Editionen ist es gar nicht so leicht, eine genaue Übersicht über die geplante Anzahl einzelner Windows-Versionen zu erstellen. Je nach Betrachtungsweise handelt es sich um sechs, sieben oder gar noch mehr einzelne Produkte. Schwer wird der Vergleich auch, weil Microsoft zwar die genannten Versionen aber nicht ihre Preise, Lizenzbedingungen und die darin vorhandenen Funktionen aufführt.“

Aha: 6, 7 oder mehr Versionen, deren Preise usw. noch geheim sind – das trägt natürlich zur Klärung ungemein bei. 😆 😥

Herr Hugo sagt es ein wenig klarer, indem er die Infos über den Daumen hochschätzt:

– welche Volumenlizenzen es gibt, juckt ihn wenig – die Firmen haben Admins, sollen die sich darum kümmern

– für den häuslichen Gebrauch sind nur Home und Pro interessant

– Home kann ziemlich genug, Pro kann eben mehr (ob man das nun braucht oder nicht)

– 90% aller Win10´s werden vorinstalliert verkauft, die übergroße Mehrheit davon Home

– Herr Hugo wird bei sich nur Pro zu Gesichte bekommen – und er wagt eine ~~ Aussage zum Preis von dieser Pro-Version als Volllizenz:

„Könnte z.B. bei Amazon in D als Systembuilder (o.ä. bezeichnet) in etwa bei 120,- plus/minus ? liegen.“

Das ist immer noch nicht ganz klar, Herr Hugo könnte bei Preisen von 80,- bis 200,- ausführen:

„Siehste – hab´ ich doch ungefähr richtig gelegen!“

Zum guten Schluß: Ehre, wenm Ehre gebührt – nachdem ich oben schon den Herrn Aul verlinkt habe, verlinke ich jetzt mal einen typischen, fiesen Herrn Räuber Hotzenplotz.

Win10 kommt in 6 – ? 😥 Versionen, der Räuber hat 7 Messer im Gürtel. 😆

Ungefähr für jede Win10-Version eines – bereit sein ist alles. Was ist denn das, wer schreit denn hier rum?

„Wennn die von MS nicht bald sagen, was welche Version von Win10 nun kostet, und ob/wie man die umsonst upgradeten Win10´s neu installieren kann – dann wechselt meine Räuberbande geschlossen zu Linux!“

„Ob da alle Räuber mitmachen, lieber Herr Hotzenplotz?“

„Die frag´ich gar nicht, Herr Hugo – ICH bin der Räuberhauptmann!“

Na, die kaufen sicher keine legale Kopie nach… :mrgreen:

————

PS: „getz isset erstmal genuch mit Win10 – mal kucken, wat is, wennet feddich is. Dann erinnert sich der Aul kaannz bestimmt nich mehr, watter wo gesacht hat.“