Schlagwörter

, , ,

Grrrrummeldigrummel – Herr Hugo war diese Woche einmal schon morgens äußerst erregt! 😥

Da setze ich mich gemütlich hin, um einen Film lokal zum TV zu streamen – in den TV-Sessel. Zuerst schalte ich Notebook & TV ein – ZDF – nach kleiner Zeit kann ich dann den HDMI-Eingang für den Fire-TV Stick auswählen – so läuft das normal, aber diesmal…

– „dieses Programm kann nicht…usw.“ – Herr Hugo probiert weiter

– „dieses Programm kann nicht…usw.“ – Herr Hugo probiert weiter

Ergebnis: KEIN Programm konnte ich empfangen. Grrrrh! Ruuuhich Hugo, ruuuhich! Versuch´s mal mit dem Streamen eines Filmchens.

– der Film kommt, der Film bricht ab

– der Film kommt, der Film bricht ab

Streamen von Lokal geht auch nicht – leichte Unruhe erfaßt den Hugo, weil:

„Hmm, hmm – ich habe gestern einiges probiert, das Notebook mal per Displayport > HDMI Adapter und HDMI-Kabel zu verbinden. Klappte auch prinzipiell, war/ist aber für mich nicht so geeignet.“

Ich hatte also alles wieder entfernt und Adapter & Kabel aufgeräumt – sollte der TV das übel genommen haben? Weiter ging es:

– einen Film von Amazon streamen – das Bild ist geradezu Sch****

– einen anderen Film von Amazon streamen – normal gutes Bild

Das lag da wohl an dem Film* – wieder „normales“ TV versucht, was muß Herr Hugo immer noch sehen?

– „dieses Programm kann nicht…usw.“

Dann habe ich probehalber von digital auf analog umgeschaltet – TV sehen klappte auch nicht – aber es war ein Hinweis von Kabel D zu lesen, den ich frei zitiere:

„Wir haben ein Problem und werkeln schon daran. Bitte haben sie…“

Die Kabel D/Vodafone-Männers waren schuld – oh jeh! das kann dauern. Vor längerer Zeit ist bei uns in der Nähe mal ein Blitz in deren Verteiler eingeschlagen – da gab es von Samstag vor 20:00 bis Montagmittags kein Fernsehen. Ich konnte ja noch am Comp ins Internet, andere hier im Haus konnten „gaanix“, weil sie TV, Internet, Telefon von Kabel D haben.

Und weiter: den Fire TV Stick vom Strom getrennt, wieder neuen Strom, und probiert:

„Aaaah! Das lokale Streamen klappt, das Bild ist sogar ganz gut – na, immerhin etwas.“

Nach 13:00 habe ich wieder nachgeschaut, ob es vielleicht dieses Mal schneller repariert ist.

„Aaaah! Das Werkeln war erfolgreich, alle TV-Programme klappen wieder.“

„Hier ist Kabel D von Vodafone – na, das haben wir doch wieder SUperfix repariert, Herr Hugo. Was sagst du nun?“

„Net geschimpft isch genug gelobt.“ 😆

————–

Zu Amazon und den vielen Filmen*, die ohne Aufpreis in Amazon Prime enthalten sind. Ich gehe da natürlich nach meinem Geschmack: es ist eine Menge Sch**** dabei. Aber ich will nicht zu laut meckern: für „ohne extra Aufpreis“ ist das eine feine Sache.

Beim o.a. Film gucke ich aber noch einmal nach, was mit der Qualität ist. Zu den Filmen habe ich mir noch etwas einfallen lassen: Hugo liebt Listen. Und so habe ich mir eine kleine .txt erstellt, da trage ich fix alle Filme ein, die ich geschaut habe – mit kleiner Kurzbewertung:

++ = supergut / + = gut / ~ = kann man gucken / – = ziemlicher Schrott / — = sch***** Schrott

Wenn ich nicht ganz sicher bin, mache ich Zwischenwertungen, ~- wäre z.B. ungefähr = gerade noch erträglich. Besser wie ~+ = ziemlich fast gut war noch keiner – kommt ja vielleicht mal.

Herr Hugo wertet streng – auch wenn fast „ummesönst“. 😕

„Herr Hugo-Chef – ich möchte mir nicht vorstellen, wenn mal jemand mit dir hier zusammen fernsehen würde.“

„Ich glaube fast nicht, das irgendjemand das lange aushält. Wenn z.B. ein Sportsfreund sähe, das ich bei einem Spiel des FCB gegen XXX gnadenlos wegzappe, wenn es mir in den Sinn kommt.“