Schlagwörter

, , ,

Die Telekom bietet ab 16.6. den Speedport Neo an – für Herrn Hugo ist der aber nix. 💡

Seit längerem benutze ich den W921V (den die Telekom gar nicht mehr anbietet), informiere mich aber, wann die „T-Männers mal was neues“ im Angebot haben.  Der W724V bietet mir nicht mehr, der Entry 2 ist für Einsteiger – zum neuen Neo habe ich mal ein paar Links gesammelt.

Speedport Neo: TelekomcnetWinFuture

„Das Kombigerät vermeidet unnötigen Kabelsalat und reduziert laut Hersteller aufwändige Montagearbeiten und Komplikationen bei der Inbetriebnahme. Der Speedport Neo ist für 179,99 Euro ab dem 16. Juni in allen Vertriebskanälen der Telekom und im Fachhandel erhältlich.

“Kabelgewirr stört die Kunden und steht für komplexe Technologie”, heißt es in einer internen Kundenstudie der Telekom. Das schüchtere Kunden ein. Diese wollten ganz einfach online gehen und eine überschaubare Zahl von Features. Alles andere demotiviere und berge das Risiko von Fehlern.“

So steht es bei cnet zu lesen, ähnlich bei der Telekom – bei WinFuture:

„Egal ob im Flur oder am Schreibtisch: Bei vielen Menschen ist der Ort, wo der Router platziert ist, meist leicht am fast schon obligatorischen Kabelsalat zu erkennen. Alle, die sich hier etwas mehr Ordnung ohne viel Aufwand wünschen, will die Telekom jetzt mit einem neuen Produkt versorgen.“

Bei mir steht der Router auch auf dem Flur – aber wirrer Kabelsalat ist nicht zu sehen, wenn jemand den betritt: da steht ein CD-Schränkchen, darauf der Router, davor sitzt Herr Ernie und wärmt sich seinen Po. (Herr Ernie ist der mit dem flachen Kopf).

Ich gehe mal hin und zähle die Kabelei am W921V:

1x analoges Telefon, 1x von der Telefondose, 3x LAN (der 4. Anschluß ist noch frei), 1x Strom. Das Antennenteil fürs Telefon steht daneben unten auf dem Boden und braucht auch noch 1x Strom.

Insgesamt also 7 Kabel – aber die lasse ich ja nicht so einfach lose da rum hängen. Sind alle zuerst hinter dem Schränkchen (da ist die Steckdose), die 3 LAN-Kabel führen einfach unten ins Wohnzimmer (hinter den Möbeln versteckt) und weiter.

Sicher: ein kleines Stück von den 3 LAN-Kabeln sieht man unten, aber SO schlimm ist das nicht. Außerdem steht da immer der Besen griffbereit, mit dem Hausfrau Hugo ab/an fegt.

————

Dieser Speedport Neo ist für solche, denen „keine Kabel“ wichtiger sind als alles andere und die auf WLAN setzen. Können sie ja ruhig, das verkabelt aber durchaus Vorteile hat, das kann man auch lesen –

Wi-Fi vs. Ethernet: How Much Better is a Wired Connection?

Naja – ich gebe es ja zu: diesen Neo-Router, ein Notebook, kein Kabel sonst, Win auf Standard & 3x pro Tag auf die Seite des Picture Journal – nervfreier wäre das Leben vielleicht schon – aber auch sch***langweilig.

Woll´n wir das? Woll´n wir nicht. So. Ne 😕 o