Schlagwörter

, , ,

Ja, ja: „Viel hilft viel, kann aber mehr nerven wie wenig.“ 😕

Will sagen: 1x Notebook, 1x pro Tag mit dem IE auf die Bildzeitung, alles auf Standard belassen = wenig Nervgefahr.

Mehr „haben und tun“ bringt mehr Möglichkeiten, aber eben auch = mehr Nervgefahr. Wobei es ja kleine Nerv´s, mittlere Nerv´s, große Nerv´s & Hugospezifische Nerv´s gibt. Im Moment sind es 2 mittlere Nerv´s – aber vielleicht kommt im Laufe des Artikels noch einer…

Mittlerer Nerv 1: NAS – geht nicht mehr in den Ruhezustand, wenn man längere Zeit nicht zugreift. Nach meinen Recherchen im Net scheint es am letzten Update der Synology-Software zu liegen – bei anderen gehts auch nicht.

Lösung: vorerst „aussitzen“ – das nächste Update könnte Besserung bringen.

Mittlerer Nerv 2: ich komme am Haupt-PC nicht & nicht ins BIOS. Ich wollte da nur nachschauen/ändern, das der PC nach Stromausfall NICHT automatisch wieder hochfährt – es blieb aber beim wollen.

Natürlich weiß ich, das man dort während des Bootens auf DEL oder F2 klicken muß, natürlich weiß ich, das es nicht immer gleich beim ersten Mal klappt – das Fenster ist nur sehr kurz zu sehen, man muß fix klicken.

„Na, dann mache ich eben noch einen Neustart, so lange dauert das ja nun nicht.“

Dachte sich der Hugo  – aber > 10 Bootvorgänge nerven dann schon, wenn es immer nicht funzt:

Mit 3 verschiedenen Tastaturen, mit DEL, mit F2, mit beidem auf zwei Tastaturen, schnell geklickt, noch schneller geklickt – das Ergebnis war immer das gleiche:

– der PC bootet fix & fröhlich durch, bis der Desktop erscheint… 😕

Was normal ja eine feine Sache ist, verkehrt sich hier  ins Gegenteil: ich wollte ja, das er unterbricht und dann ins BIOS – der PC wollte aber nicht.

„Dieses Mal mußtest du ja nicht unbedingt in´s BIOS – wenn aber mal doch? Dann geht das nicht und das ist dann ein Super-Nerv, den man nicht aussitzen kann. Ouuuh!“ 😥

Die einzige Möglichkeit, das ich mich (einigermaßen) beruhige ist dann nur eine:

„Hugo, bleibe „ruuuhich“ und hör´mit dem Versuchen auf. Denn jeder von den Fehlversuchen nervt dich nur noch mehr. Morgen ist auch noch ein Tag, ruhiges sinnieren bringt vielleicht die Lösung.“

Eines weiß Herr Hugo aber auch: auf Dauer so tun, „als ob nix wäre“ ist keine Lösung – und von alleine wird sich das BIOS nicht auftun.

So´n leichter „Grundnerv“ bleibt also… 😕

————

Weiter ging´s am nächsten Tag, ich habe noch/wieder probiert – war aber nix. Mir war eingefallen, das ich ja zu Anfang Probleme mit dem Booten hatte, wenn eine 3,5″ externe mit Strom angeschlossen war – das klappt mittlerweile ja.

Ich habe aber mal versucht, die externe zu entfernen um dann zu booten – das war aber auch ein Schuß in den Ofen. Auch dann ist „0“ mit dem BIOS – Herr Hugo kann klicken, wie er will, das BIOS will nicht. 😥

————————————————

„Hugo, ein Erfolgserlebnis muß her, damit deine Laune ein wenig besser wird. Da ist doch die neue Constellation ES HDD, die auf Garantie zu dir kam – bau´ die in den anderen PC ein.“

Eine HDD auszuwechseln kann Herr Hugo wohl – die Handgriffe sind recht einfach – wenn der PC schön griffig auf dem (Werk)Tisch steht. Aber der ist ja arg „eingebaut“ und voll verkabelt.

– alles wegräumen, damit ich an den PC heran komme

– auf den Boden setzen und mit fluchen & schimpfen die Seitenwand ab – das ging & ging nicht. Bis mir in den Sinn kam, das ich sie erst mit dem Schraubenzieher & Hugo-Schlägen so´n guten Zentimeter nach hinten schieben und dann erst seitlich abziehen muß…

– wie ist die HDD denn festgemacht? Was? Wie? Na, man mußte zwei Schrauben lösen und konnte sie dann hervorziehen. Die 4 Gummipuffer habe ich abgeschraubt – die entkoppeln und sollten auf die neue HDD

Bis ich das erstmal gemerkt habe – vorher habe ich wie ein Dödel auch da Schrauben gesucht, da waren aber nur diese -puffer.

– puuuh! – jetzt die HDD wegtragen – fast die Hälfte war geschafft

– so, jetzt mußte die neue HDD partitioniert und dann die Daten alt > neu kopiert werden, gute halbe Stunde zum verschnaufen.

– die neue HDD wird zurückgetragen – dann alles wieder genau anders herum: einbauen, Seitenwand zu, alles hinräumen usw.

– dann kommt der spannende Moment: alles richtig gemacht? Nichts  vergessen? Na hoffentlich… – den PC einschalten & booten

Jaaah! Es funktioniert einwandfrei – Herr Hugo klopft sich auf die Schulter:

„Gut hast du das gemacht Hugo – was bist du doch manchmal für ein geschickter Mensch.“ 😆

PS: die Werkeleien fanden zu einer typischen Hugo-Zeit statt: ~ 3:30 in der Nacht zu Dienstag war „feddich“.