Schlagwörter

, , ,

Was? „Hugo, das liegt daran, weil du immer so viel am Comp fummelst!“ 😥

So könnte eine geneigte Leseperson formulieren, wenn ich (wie öfters) über kleinere & größere Probs bzw. Nervi´s am Comp erzähle. Davon abgesehen, das sich mein „fummeln“ meist in/unter Windows abspielt und weniger bei der Hardware – im Gegensatz zu dem, was andere erleben sind das fast noch Peanuts…

Bei Chip (das ist die Compzeitschrift, wo „wahre Kenner“ nicht lesen, was den Hugo aber nicht abhält, es trotzdem zu tun) waren 3 Stories zu lesen, was „Leute, die nicht Hugo sind“ erlebt haben. Herr Hugo gibt jetzt diesen Stories hugomäßige Titel.

Der User und sein Fön

„Ohne meinen Fön startet der Computer nicht – gut, das ich einen Fön habe!“ 😕

Tja – das lege ich frei dem Daniel in den Mund – er hätte es vielleicht gesagt, wenn er nicht Daniel, sondern Hugo hieße. Folgendes hat er aber selber geschrieben:

„Ich weiß bis heute nicht, warum ich den Prozessor immer erwärmen musste. Ich nehme an, dass es eine kaputte Lötstelle war, die bei der Hitze immer wieder zusammengeschmolzen ist. Das hat mir jeden Tag Stress bereitet. Ich brauchte teilweise eine halbe Stunde, bis er an war – und ich bin froh, dass ich den PC jetzt los habe.“

Also DAS kann ich ja nun nachvollziehen – so einem PC würde ich auch nicht groß nachtrauern… 😥

Ich bin ja manchmal auch ein Freund von „Provisorien für ewig“ – wie bei meinem Schreibtisch-Auszug. Vor Jahrenden war die Klemmung defekt, d.h.: er rastete vorne nicht mehr ein. Da habe ich ihn „festgefummelt“, das ist immer noch so (sogar nachgebessert). Aber ich muß da nicht dauernd was machen, sondern nur selten.

Der User sieht es nicht, aber der Nachbar

Dieser User ist blind und benutzt den Laptop mit Screenreader – das tat er auch schon mit WinXP. Wie im Artikel beschrieben, kann er deswegen ja nicht sehen, was „vor Windows“ passiert – der Screenreader liest erst vor, wenn Win läuft.

Der Nachbar hat damals geholfen. Wenn jemand heute gleiches passiert, der könnte froh sein, wenn der Nachbar Herr Hugo wäre. Ich bin zwar ein Muffelkopf – aber ich bin auch hilfsbereit.

„Ruuuhig, nur die Ruhe. Ich bin Hugo, du bist blind, aber ich kann sehen. Wir gehen am besten zu dir, da kennst du dich aus und ich sehe ja alles.“

„Gut, Herr Hugo, vielen Dank, das sie mir helfen wollen!“

„Nix zu danken: ich kann sehen, ich hab Zeit, wir gehen los. Aber du kannst ruhig Hugo ohne Herr zu mir sagen.“

„Soll ich dir ein Käffchen machen, Hugo? Das kann ich auch ohne zu sehen, aber der Comp…“

„Käffchen? Immer! Hast du eine große Tasse? Und einen Aschenbecher?“

„Habe ich alles, aber keine Zigaretten.“

„Kein Problem, ich wetze fix zu mir und hole mir die Schachtel – in der Zeit kannst du am Käffchen werkeln.“

Was ich damit sagen will: wenn ich jemand helfen kann, der blind ist, dann mache ich das. Und wenn das über Tage nötig wäre. Wenn z.B. der Computer heil, aber der Screenreader defekt wäre, dann könnte ich ja vorlesen.

Der User wirft den guten Montor in die Tonne

„Ich hatte einen Samsung Syncmaster-Monitor. Von einem Tag auf den anderen kam kein Bild mehr. Ich googelte wie blöd und fand diverse Ansätze, die ich alle ausprobierte. Erfolglos!“

Ich habe mehrere Monitore von Samsung, aber ganz gestreikt hat noch keiner. Zwei habe ich mal auf Garantie ersetzt bekommen, weil sie kleine Bildfehler hatten (zu sehen war aber selbst dann noch alles)

„Es begab sich zu der Zeit, dass grad Sperrmüll angemeldet war… So ordentlich wie ich bin hab ich gedacht dann hau ich den kaputten Monitor gleich mit weg. Hab nicht gern den Keller voll…gesagt getan…“

Naaa – ich bin lieber nicht ganz so ordentlich und würde den nur ins Eckchen stellen, vielleicht… – dann würde mir dieses nämlich nicht passieren:

„Gestern stolperte ich zufälligerweise über einen Foreneintrag, dass das ein Firmware-Problem sein soll, das man beheben kann und in einem YouTube-Video zeigt man wie es geht. Ich bin jetzt sicher, dass ich einen tadellosen Monitor weggeworfen habe… „

Vielleicht hat ihn einer im Sperrmüll gefunden und hat jetzt zwei Monitore an seinem PC – derjenige wird den „Wegwerfer“ loben.

—————–

Herr Hugo würde in diesen Fällen so bzw. anders reagieren:

– dauernd die CPU fönen? Das ist viel zu langwierig…

– dem blinden Studenten helfen – das muß man machen

– den Moni gleich in die Tonne? Das ist viel zu voreilig…

PS: leeiiider hat hier noch keiner einen guten? Monitor zum Sperrmüll gestellt. Den hätte ich gleich heraufgetragen und probiert. Wenn i.O.: ins Eckchen, wenn „putt“: zurück zum Sperrmüll.

Nachts, damit´s keiner sieht. 😆 Pssst, leise!