Schlagwörter

, , , , ,

Herr Hugo schiebt oft „was“ im Netzwerk hin und her. 💡

2x größeres vom ZDF

2x größeres vom ZDF

22x kleineres vom ORF

22x kleineres vom ORF

Alles mit MediathekView geladen – 2x Filme von ~ 1,5 Std. vom ZDF, 22x Soko Kitzbühel ~ 45 Min. vom ORF. Das habe ich mit FreeFileSync zum NAS syncronisiert, sprich: es mußte dort auf die HDD(s) geschrieben werden.

Soweit ich weiß, ist die theoretisch/praktisch mögliche Höchstgrenze bei Gigabit-LAN bei 125/~118 MByte/s – dem komme ich schon recht nahe. Das obige sind ja „Werte über die Zeit“, in der Spitze gehts auch mal über die 102 MB/s.

Aaaber – „He lücht nich!“: es geht natürlich nicht immer ganz so schnell. Je größer die Dateien, desto besser kann die Speed bei „was über 100“ liegen.

Beim Syncen von ähnlichen wie im 2. Screenshot habe ich schon des öfteren erlebt, das z.B. bei einer Soko-Folge die Speed einbricht, die nächste wieder schneller etc. – warum? „He weet et nich“.

Kleinere Dateien jedweder Art bremsen natürlich auch – ich bin aber doch recht zufrieden mit der Kombination „Gigabit-LAN & DS214+“. Gibt zwar schon den Nachfolger DS215+, die Unterschiede sind aber marginal.

Noch einmal & wieder gesagt: diverse Speedports (Telekom) bzw. Fritzi-Router werben zwar auch mit „NAS-Funktionalität“ o.ä. – im Vergleich zu einem NAS ~ DS214+/215+ ist das aber „sehr wenig schnell“, grins.

Diese Herrschaften sind natürlich noch gemächlicher… :mrgreen:

„Jetzt bin ich heute schon wieder 50 cm gerannt, puuuh! Und ich muß ja noch mein Häuschen mitschleppen…“