Schlagwörter

, ,

Ja, nein, doch – morgen, übermorgen, in 5 Tagenman weiß es nicht…

…wie lange die Griechen noch durchhalten mit dem Geld – Geld, das sie eigentlich schon lange nicht mehr haben. Sondern das auf verschlungenen Wegen „von hier nach dort“ zu ihnen verliehen? wird.

Bei Griechenland kann es schnell zu einem Grexit kommen, der Brexit von England (genauer: Großbritannien) ist längerfristig – oder auch nicht.

Die Lage in/um Griechenland ist so verworren, das sich selbst Herr Hugo am Kopfe kratzt und meint:

„Ichweissetnich, ichweissetnich – hmm, hmm…“

Fakt ist wohl, das irgendwann irgendwieviele Schulden von Griechenland zu bezahlen wären, die sie eh nie aufbringen können. Und das z.B. die USA den Kopf darüber schütteln, was „Old Europe“ da wieder macht. Obwohl ja gerade die Amis sich mit Schulden auskennen müßten – sie haben eine Meeenge davon. Aber keinen €uro, aus dem sie austreten könnten.

Und die „Engländers“? Wie schon öfter gesagt: das zieht sich hin. €uro haben sie auch nicht, aber jede Menge Sonderwünsche. Zusätzlich zu denen, die ihnen schon erfüllt wurden. Nun wieder eine persönliche Meinung zu

Griechenland: ich schätze, man wird die Griechen doch noch irgendwie „mitschleppen“, weil der Grexit auch nicht viel billiger wäre…

Grossbritannien: sie sollten austreten – aber sie werden es nicht tun. Man wird sie auch irgendwie „mitschleppen“, nur eben ohne €uro.

Frankreich, Italien: viel bedrohlicher als Griechenland – wenn deren Wirtschaft kracht, dann wird es auch Frau Dr. Kanzler hören (müssen).

Wie geht´s weiter irgendwie… 😕

Man wird in naher und ferner Zukunft noch so einiges erwarten können. Nur was und von wem, das weiß man noch nicht.