Schlagwörter

, , ,

Ein Zwei-tikel, dessen beide Teile nichts miteinander zu tun haben – außer Herrn Hugo 😕

den sowas nicht kümmert – er hat beides zeitnah im I-Net gesehen, also kombiniert er es eben. Was hat er gesehen?

It’s f*cking nice to f*ck you – Skype-Übersetzer mit Tourette

Na, das ist ja prima – very nice, indeed. Weiter geht´s im T*xt:

„Der Skype Translator übersetzt Telefonate in Echtzeit in andere Sprachen – ein geniales Produkt. In China jedoch liefert der Übersetzer mitunter heftige Flüche – weil Skype mit der Great Firewall nicht klar kommt.“

Heftiges Produkt mit genialen Flüchen – ach nein: die „Great Firewall“ ist schuld.

„…It’s nice to talk to you“, („Es ist schön, mit Ihnen zu sprechen“), wurde laut Carter zu der weniger freundlichen und alles andere als korrekten chinesischen Version von „It’s f*cking nice to f*ck you.“ (Die deutsche Übersetzung davon ersparen wir Ihnen.)“

Ich erspare mir das übersetzen auch, allerdings aus anderen Gründen als die Leute bei Chip – ich gehe davon aus: wer hier liest, der weiß eh, was gemeint ist. Falllls es jemand nicht genau – kein Problem, in so einem Fall würde Herr Hugo helfen und doch übersetzen. Zur Not diskret per E-Mail, denn:

„Kleiner Blog, individueller Service“.

S** you later, Alligator. 🙂

——————————————–

Tier lebt, Tierqälerin tot – so in Kurzform.

„Quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es spürt wie du den Schmerz!“

Die Frau Christine Wels hat das wohl seit langem nicht so berücksichtigt, sondern sich an der in diesen Fällen hilflosen Kreatur versündigt. Wenn sie einen Elefanten geprügelt hätte, der hätte evtl. nach Jaaahrenden eine „Privatrache“ gestartet.

So hat vielleicht das Kollektivgedächtnis aller Pferde dafür gesorgt, das eines nach unschöner Behandlung zurückgetreten hat. Mehr schreibe ich nicht dazu, im verlinkten Artikel steht alles ausführlich.

Ich mag Tiere, obwohl ich keines habe. Und ich würde keines mißhandeln, wenn ich eines hätte. Schimpfen vielleicht, wenn ein Papagei mich ins Ohr zwickt. Oder dem dann im Käfig eine Weintraube so hinhalten, das er nicht rankommt – kleine Strafe muß sein.

PS: der Papagei würde iwann später die Weintraube doch bekommen, wenn ich mich beruhigt habe – aber eben nicht sofort.