Schlagwörter

, ,

Win10 war da 😕 Win10 war weg 😥 Win10 ist da 😕

Da "isset", aaaber

Win10 Pro ist da, aaaber…

Eiserne Nerven waren nötig und werden weiter nötig sein, um Win10 so hinzufummeln, wie es sein soll, damit´s mir gefällt. Dazu vielleicht später oder in den nächsten Artikeln.

Ich hatte mir vorher schon das MediaCreationTool besorgt – damit kann man nicht nur einen Datenträger erstellen, sondern es auch zum upgraden benutzen, so hatte ich das hie & da gelesen. Und ich wollte ja nicht ewig warten, bis MS sich bequemt, das Upgrade „im Hintergrund…usw.“

– aus dem laufenden Win7, ich klicke das Tool an, es geht los

– die 3 GB+ werden heruntergeladen, für MS erstaunlich fix ~ 10 min

– dann geht das upgraden los, zuerst braucht das Upgrade aber noch Updates, die werden auch heruntergeladen

– zwischendurch mußte ich nur einmal anklicken, das ich upgraden will und keinen Datenträger (DVD, USB-Stick) erstellen möchte

– warten & gucken, einige Neustarts waren fällig, die gehen automatisch

– Einstellungen übernehmen? Herr Hugo klickt auf „ja“

Die ganze Prozedur hat bei mir ~ 40 min gedauert, da ist der Download und die „noch“ Updates aber mit inbegriffen.

Es wurde doch einiges übernommen, „meine“ 2 Wallpaper und einiges andere hatte sich das neue Win10 gemerkt. Dann hab ich gleich mal probiert, dieses und jenes zu fummeln. Ich hätte vorher besser TuneUp 2011 deinstalliert (vor dem upgraden) – beim „dann“ deinstallieren hat mir Win10 iwas übelgenommen.

Ergebnis: die Monitore schwarz, der PC tot wie ein Stein – nix ging mehr. Strom hatte er, aber diverse Abwürge- Neustartversuche waren völlig fruchtlos. Die Lüfter drehten, die DVD-Schublade ging auf/zu – das war aber auch alles.

„Mann, mann – du könntest noch nicht mal Win7 neu installieren, da reagiert ja nichts mehr. Hugo, Hugo – was ist zu tun?“ 😥

Na, ganz so schlimm war es doch nicht – Herrn Hugo ist etwas eingefallen, was er vielleicht versuchen könnte… G.s.D. hat es funktioniert:

– den physischen Netzschalter (der hinten am Netzteil, nicht den Knopf vorne!) aus- und wieder eingeschaltet

– wieder nach vorne und da den Knopf gedrückt – der PC bootete hoch und Win10 erschien wieder

Da war ich aber schon ziemlich erleichtert, das meine Mühen bis dahin nicht umsonst waren und Win10 wenigstens wieder lief. Einiges habe ich dann noch weiter gemacht, aber dann hatte ich wirklich genug für den Tag. Wenn mich jetzt einer früge:

„Hugo, würdest du Win10 so wie jetzt benutzen wollen?“

„Da würde ich eher Steine lutschen, so grottig finde ich einiges noch.“

Nein, weiter schreibe ich nichts mehr – dieses Meisterwerk von MS muß ich erst einmal verdauen. Gleich lege ich mich ins Bett und grummele vor mich hin.

Ächz… 😕