Schlagwörter

, , ,

Ich glaube fast, das ist eine Sprache, welche die Frau Dr.² auch nicht kann… 😕

Es ist „russisches Russisch“ und es geht um den ABBYY Screenshot Reader in Version 11 – den konnte man laut einem Tip von Herrn Knobloch gratis „abgreifen“, was Herr Hugo getan hat.

Die Frau Dr.2 hatte mich mal vor einiger Zeit behufs eines Geschenks an ihre Nichte um meine Meinung zu einem Scanner und zu OCR-Software dazu gefragt. Für den Scanner konnte ich ihr einen Hilfs-Tip geben, bei der Software eher nicht:

„…ööhm – ob man da die mitgelieferte oder eine externe (und wenn ja, welche) nehmen könnte/sollte – frag´einen Schlauen, der so was öfter macht – da habe ich zu wenig Erfahrung mit. Kann mich nur erinnern, das ich mal eine probiert habe, da mußte man noch kräftig nacharbeiten.“

Mit „mal eine“ war der ABBYY Screenshot Reader 8 gemeint, den ich auch mal „ummesönst“ bekommen hatte. Jetzt wollte ich den neuen aber doch mal testen – damit ich nicht drauf vergesse, habe ich mir sein Icon links in Object Dock hineingezogen.

—————

So im ersten Eindruck scheint es nicht übel – ich habe mir erst mal einen Screenshot eines Artikels von mir gemacht. Da war fast alles richtig, nur aus „Hugo“ wurde „Huoo“ – und Absätze mußte ich manuell.

Um ABBYY 11 richtig zu beurteilen, muß ich aber viel mehr probieren – mit der Zeit kommt die Zeit, grins. Deswegen wird dieser Artikel erst viieeellll später weiter geschrieben. So.

Hmm, hmm, hmm – es scheint doch nicht so einfach zu beurteilen zu sein. Prinzipiell sollte ja gelten: je besser der Screenshot und je klarer der Text, desto besser das Ergebnis – stimmt aber nicht immer.

Bei dem o.a. Artikel.Shot war´s so – dann habe ich ich einen Screenshot von einem OpenOffice-Dokument gemacht. Die Schreibfehler gingen noch, z.B. aus „TuneUp“ wurde „TuneLIP“.

Aber Bemerkungen, die rechts standen, die wurden alle nacheinander unten angezeigt – da wäre eine Menge Nacharbeit nötig gewesen.

——————- nach laaanger Zeit… ——————-

Das vor den Stricheln habe ich im Februar geschrieben, da war es noch kalt. Inzwischen bin ich ein Jahr älter geworden & Win10 ist „fertig“ – ich möchte nicht werten, wer da nun „fertiger“ ist… – a.j.F. ist es jetzt nicht mehr ganz so kalt – 31,4° um 21:15 Sonntagabends.

Brrrh – ich friere gar nicht mehr! 😕 😆

Und das probieren des o.a. Progs? Weiß ich jetzt alles oder noch mehr, wie gut es funktioniert?

„Tjaaa – leider „keine Zeit nicht“ gehabt. Ich konnte die nötigen Stunden einfach nirgendwann in meinen Tagesablauf strukturieren.“ 😳

Nach dem 30.7. war und wird bis auf weiteres auch keine Zeit für solches sein, das seh´ ich schon. Herr Hugo & Win10 liefern sich ihren listvollen Kampf, der bei einigen Sachen noch nicht entschieden ist.

„Aber Herr Hugo – warum läßt du Win10 nicht einfach so, wie es ist? Ganz standardmäßig?“

„Das ist eines Herrn Hugo nicht würdig. Und es paßt auch so gar nicht mit seinem Selbstverständnis überein. Win10 im Urzustand ist zu schön für so schlichte Menschen wie mich.“

Fast 10 x zu schön. :mrgreen: Und wird noch nachgebessert?schönt!

Was ich Sonntagabends noch gemacht habe? Na was wohl – den Kampf gekämpft. Mit 10, gegen 10 und überhaupt. 2 alte Spiele hat es schon „gefressen“

  • beim 1. ging es problemlos, S.W.I.N.E habe ich aus einer Datei installiert
  • beim 2. mußte ich erst „denken“, Blitzkrieg BH – RT ist auf 2 CDs, die es nacheinander benötigt

Es passierte zuerst nämlich nix, weil ich unter 7 schon seit Jaaahren, die Auto-Widergabe nicht nutze. Nun habe ich sie in 10 nur für „Software…“ angehakelt.

Dann werkelte es los, evtl. ist noch Rechtsklick & „Installieren…“ nötig. Dann schreibt das Spiel zu mir (frei zitiert):

„Hömma, du Hugo! 1. CD raus, 2. CD rein – sonst kann ich nicht weiter werkeln, Mööönsch.“

Herr Hugo tat wie geheißen, es ging aber nicht weiter – habe ich aber nur gedacht… – denn das kleine Install-Fensterchen war nicht im Fokus und GEnau unter dem größeren Explorer-Fenster.

Als ich es merkte und hervorholte, war die Werkelei schon fast fertig. Dann wollte das Spiel DirektX 9, was von Win10 brüsk abgelehnt wurde, da „Auf diesem OS nicht unterstützt bla, bla, bla…“

Machte aber nix, die neueren DX-Versionen können das Spiel auch, das freut den Hugo. Ich habe beide Spiele kurz geprüft und eingestellt, z.B. auf 1280×1024 – auf größeren Monitoren läuft das zwar auch, sieht aber grauenhaft verzerrt aus.

Aber Herr Hugo hatte auf seinen allerersten 19″-er ja gut aufgepaßt, der ist ideal dafür. Man muß ihn nur für die Zeit des Spiels als Hauptmonitor definieren, das geht ja sehr fix.

„Hast du noch so´n altes Spiel, Herr Hugo-Chef? Könntest du doch auch noch drauf machen?!“

„Ich habe noch 5 solcher Spiele – die CD/DVDs sind schon parat gelegt. Mal sehen, ob alle „normal“ oder mit Tricks zu installieren sind.“

Tja – Win10 überbrückt das TV-Sommerloch „spielend„. 🙂

Der Link ist aus Ungarn, das Spiel ist von 2001 und es ist schon jahrelang gratis zu haben, hier z.B.