Schlagwörter

, , , ,

Meine Lieblingsschuhe sind ´putt 😡 aber mit den Sabots geht´s wieder 🙂

Über 10 Jahre habe ich diese Schuhe getragen, weil sie a) sehr bequem waren und b) auch nicht übel aussahen.

  • zuerst waren das die „neuen, guten“ Schuhe
  • dann aber immer noch die „guten“ Schuhe
  • später für den Weg in die Stadt/Kleinkäufe
  • noch später nur noch für Kleinkäufe

Seit einiger Zeit war aber abzusehen, das sie es nicht mehr lange machen. Ich habe sie aber immer noch für den Weg zur Norma o.ä. genommen. Vor zwei Wochen war aber klar: jetzt sind sie „alle“ – die Sohle löst sich schon ab etc. – da hilft nur noch „Tonne“.

Ich habe es aber die zwei Wochen nicht geschafft, sie wegzuwerfen. Bis ich sie eines abends doch gepackt und entsorgt habe.

„Dann probierst du wieder, ob das mit den Sabots geht?!“ 😕

Für diejenigen, die keine Sabots kennen, hier ein Beispielbild – so ähnlich wie der 2./obere Reihe sehen meine aus, sind aber uni beige/hellbraun.

Die sind noch gut in Schuß und auch recht bequem – ich habe sie aber seit Februar ´09 nicht mehr getragen. Da hatte ich doch den schlimmen Oberschenkelhalsbruch – ich habe mich später einfach nicht getraut, die Sabots zu tragen, v.a.D. nicht die Treppe hinunter.

Und so ist Jahr um Jahr verstrichen – als ich sie das letzte Mal anhatte, da war noch XP installiert auf dem allerersten Comp. Und jetzt kämpfe ich schon nebenher mit Win10…

Dienstag war es soweit – ich hatte mir die Sabots schon vorher hingestellt. 😕

Da wollte ich meinen Monats-Ziga-Vorrat kaufen und einen Schwung leere Norfanta-Flaschen zurücktragen. Rucksack über die Schulter, Beutel mit dem Leergut in die rechte, die linke Hand fest an´s Geländer – so ist Herr Hugo mutig losgetrappt.

Ging bald ganz gut, aber ich habe dann draußen schon sehr auf den Weg geachtet. Hinterher war´s dann recht normal, man geht halt etwas anders in Sabots als in hinten geschlossenen Schuhen. Hohe Geschwindigkeiten sind damit nicht zu erreichen – aber dem Usuain Bolt würde ich auch mit Superspikes nicht hinterherkommen. 😆

Jetzt stehen die Sabots wieder im Schlafzimmer unter dem Stuhl, den Herr Hugo nutzt, um sich seine Schuhe kommod anzuziehen – das muß man ja nun nicht im Stehen machen – nein, nein.

Ein wenig Komfort muß sein! 🙂

„Herr Hugo-Chef – in Sabots kann man einfach reinschlüpfen, setzen unnötig!“

„Tjaaa – aber in den Sabots sind die Strümpfe parat, und die kann man nicht bequem im stehen…“

„????????“

„Im linken Sabot der linke Strumpf, im rechte Sabot der rechte Strumpf – ich habe nämlich 2 Füße.“

„Ach so.“