Schlagwörter

, , , ,

Na: „Hugo staubsaugt…nicht“ müßte es korrekt heißen. 💡

Aber so schreibt das ja jeder, grins. Es geht hier nicht um das normale Staubsaugen (eine Lieblingstätigkeit von Hugo…), sondern um speziellere Saugereien (nicht Sauereien!).

  • ein gescheiter PC hat diverse Lüfter, die Luft rein- und rauspüsten
  • mind. einer davon ist vorne und saugt kühle Luft ein
  • aber nicht nur Luft, sondern auch Staub
  • dafürgegen gibt es Filter

Sooo ist das auch bei dem PC des Hugo, um den es hier geht. Der hat vorne einen 200 mm Lüfter, vor dem ein (Außen)Filter sitzt. Ich habe da zusätzlich noch einen 2. Innenfilter, der feiner ist. Mit der Zeit setzt sich Staub auf den Filtern ab, den man entfernen sollte.

  • beim zusätzlichen Innenfilter geht das gut mit dem Staugsauber 🙂
  • beim Außenfilter geht das sch**** weniger gut bzw. nicht 😡

Will sagen: ich kann den auf die höchste Stufe stellen und saugen, was das Zeug hält – der Erfolg ist gleich 0,wenig. Egal, ob mit dem kleinen Bürstenaufsatz oder ohne. Das hat Hausfrau Hugo keine Ruhe nicht gelassen.

„Das muß doch iwi gehen, der Staub muß „wech“ – aber wie mach´ich das nur? Hmm, hmm, hmm…“

Mir ist eine (für mich) verwegene Idee gekommen – verwegen deshalb, weil ich spülen noch „lieber“ als staubsauge… – aber einen Versuch war´s wert.

  • Spülbecken mit mittelwarmen Wasser plus „ein´Spitzer“ Pril geflutet
  • den Filtereinsatz rein und hin, her, zurück gewedelt – und nochmal, und nochmal

Danach noch ordentlich mit klarem Warmwasser nachgespült. Zum Schluß den Filtereinsatz auf Küchenrollenpapier und noch ein bißchen abgetupft. Dann einfach bis nach dem Nickerchen still liegen gelassen.

Was soll ich sagen? „Prüüma Erfolch“! Aller Staub war weg und alles war schon trocken nach dem Nickern.

Zum Schluß – wer´s nachspülen 💡 will: bißchen aufpassen kann nicht schaden. Kurze Beurteilung, ob der jeweilige Filterhalter/Filter das Wasser wohl aushalten, sollte sein. Und eine gewisse Vorsicht: das sind Teile von Comps, kein solider Maschinenbau… Trocknen lassen! Wassertropfen tun dem Innenleben des Comps vielleicht nicht gut.

Das mit den Filtern ist auch bei den PCs durchaus unterschiedlich: welche haben einen kleineren Einsatz (so wie oben beschrieben), welche haben vorne ein großes „Teil“ aus Kunststoff, das man losclippen kann (müßte man evtl. mit der Brause in der Wanne oder den/die Einsatz rausnehmen), welche haben gar keine Filter. Wenn aber möglich:

Jetzt losgespült – wer früher anfängt, ist früher „feddich“! 🙂

————–

„So ein Notebuch könnte man ja im Ganzen in das Spülbecken und wedeln, Herr Hugo-Chef?!“

„Tjaaa… – ich würde eher davon abraten, mein lieber Kuno. Wenn man´s endgültig entsorgen will, kann man das auch ungespült…“

PS: ich habe auch noch je einen so´n „Feinfilter“ oben (da püsten 2x 120 mm Lüfter raus) und hinten (püstet 1x 120 mm Lüfter raus) – diese sind aber eher, damit (von oben) kein Staub reinfällt und werden eben ab/an abgesaugt.