Schlagwörter

, , ,

Oooch – am 5.10. kam die 6. Episode von „Fear The Walking Dead“ schluchz! 😆

Zum letzten Mal konnte ich die Zombos genießen und die „ami“rikanischen Reaktionen der Mitwirkenden auf sie und auf die lieben Soldaten, die hier so lieb gar nicht sind.

Ob ich wohl Angst hatte, das die Mitwirkenden alle gefressen bzw. von den Soldiers gekillt würden? I wo – die wollen doch eine 2. Staffel bringen, da können sie doch nicht sämtliche abservieren –

das konnt´ ich mir nun vorher denken. 💡

Außerden bin ich bei „The Walking Dead“ erst bei Staffel 2, Folge 7 – 38 Folgen sind bis Staffel 4 Ende noch ohne Extra-Kosten in Amazon Prime enthalten. Da können die Zombos noch ordentlich rumhumpeln und die „Guten“ noch selbstloser reagieren. Ich würde da manchmal anders…

  • wenn der fromme Hershel wieder mal betont, das es SEIN Grund und Boden ist und da SEINE Regeln (und nur seine…) gelten

Der Rick und die anderen lassen sich das gefallen oder gucken zu, oder diskutieren, oder… Herr Hugo würde die Sache abkürzen:

„Mein lieben Hershel – dein Grundstück“ Herr Hugo hebt dann seine Schrottflinte ein wenig „aber unsere Wummen…“

„Aber Herr Hugo, man kann doch über alles reden, vielleicht…“

„Es ist schon alles gesagt, mein Lieber“ Herr Hugo hebt die Waffe noch ein wenig höher „also, wessen modifizierte Regeln gelten?“

„Äääh, äääh – deine modifizierten Regeln natürlich, Herr Hugo!“

„Eine kluge & weise Entscheidung, mein lieber Hershel.“

„Und unsere lieben Verwandten-Zombos in der Scheune, Herr Hugo?“

„Napalmgranate.“ 😕

——————-

Ein wenig ernstlicher, nicht das mich jemand nun für einen potentiellen Massenkiller a la „Wyatt Hugo Earp“ hält – ich versuche mal, mir so ein Zombo-nario in real vorzustellen:

  • Fakt ist: die Infrastruktur ist zerbrochen, die Regierungen, Behörden, Polizei, und, und – das gibt es einfach nicht mehr
  • und dann kann man nicht so tun, als würde man in Castrop-Rauxel oder sonstwo spazieren gehen
  • manchmal müßten dann harte, sehr harte Entscheidungen getroffen werden – nicht weil man will, sondern weil man muß

Ich war (wie die meisten) noch nie in so einer Lage, aber eins nehme ich mal an: von so einem Hershel wollte ich mich nicht „regeln“ lassen, weil Fanatiker immer gefährlich sind – auch fanatisch fromme oder gute.

Und da könnte es nötig sein, solche mit der Waffe zu mahnen, wenn´s nicht anders geht. Natürlich müßte der „Gemahnte“ glauben, das der „Mahner“ im Zweifelsfall auch abdrückt. Erst mal ein Warnschuß…