Schlagwörter

, , , ,

Ei wei – der Herr Jörg Geiger von Chip zieht aber vom Leder. 😥

Ich würde mal sagen „stinkesauer“ trifft es ziemlich, was er da so über Win10 meint und sagt. Ich nehme das als Aufhänger, zitiere einiges und meine dann auch etwas dazu. Einiges in den Zitaten ist gekürzt, ohne den Sinn zu verändern.

  • „Hey Microsoft, was läuft bei Euch in Redmond eigentlich falsch? Seid Ihr alle am Durchdrehen? Was ihr gerade mit Windows 10 abzieht, kann ich nicht glauben. Hört auf, Windows 10 kaputt zu machen.

Sie mühen sich wirklich red(mond)lich, die Guten, die hier ihr Häuschen haben:

Microsoft Corporation
One Microsoft Way
Redmond, WA 98052-6399
USA

  • „Windows 10 untergeschoben
    Worüber ich mich aufrege? Seit dem Launch von Win10 versucht Ihr auf verschiedensten Wegen, den Nutzern von Windows 7/8.1 das Update irgendwie unterzuschieben. So tauchten bei Nutzern, die das Gratis-Update nicht wollen, der versteckte Ordner »$Windows.~BT« auf und füllte sich automatisch mit bis zu GB an Win10-Installationsdaten.“

Kann man so sagen, muß man so sagen – da hat der Jörg nicht unrecht. Natürlich kann man das mit dem nötigen Know-How blocken – dem Jörg passiert das sicher (auch) nicht. Wenn man das eben hat, wer nicht…

  • „Beim Win-Update bringt Ihr Win10 als optionales Update mit auf die Liste und setzt auch gleich noch ein Häkchen davor, sodass man es als Nutzer in Eurer Update-Flut übersieht. Das soll ein Versehen gewesen sein, behauptet Ihr. Ich glaube Euch nicht, denn Ihr nervt auch in Deutschland die User mit immer größeren Update-Aufforderungen.“

Tjaaa – „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.“ Das gilt gerade bei MS – nicht erst seit gestern schaue ich mir gesetzte Häkchen immer gut an.

  • „In der USA schaltet Ihr sogar ein echtes Zwangs-Update, bei dem Nutzer einen einstündigen Countdown bis zur Installation von Win10 sehen. In den verbleibenden 60 Minuten sollen die Nutzer noch schnell ihre Daten sichern, denn dann geht die Installation von Win10 los.“

Hmm – da glaube ich evtl. an einen Fehler von MS und keine Absicht. M.E. wäre das selbst für MS zu brenzlig.

  • „Datenschutz mit Füßen getreten“
  • „Werbung im Startmenü, Bandbreite geklaut, Aktivierungs-Chaos“

Da nehme ich nur die Überschriften der Absätze, kann ja jeder im Artikel selber nachlesen. Meine Meinung ist recht ähnlich wie die vom Autor.

  • „Die Milliarde erdrückt Euch
    Ihr wollte eine Milliarde Geräte mit Win10 in den nächsten zwei bis drei Jahren haben, das habt Ihr von Anfang an als Ziel ausgegeben. Klar dürfte sein, dass Ihr dieses Ziel auf normalem Weg nicht erreicht. Deshalb müsst Ihr zu diesen Tricks greifen. Und niemand behauptet, dass Eure Mission einfach ist. Es gilt die Traditionalisten zu überzeugen, die an Win7 hängen und gleichzeitig das System in die Gegenwart zu holen.“

Ja – die Milliarde drückt gewaltig. Sie MÜSSEN mind. nahe herankommen an diese Zahl – noch einen Schuß in den Ofen wie Win8/8.1 dürfen sie sich nicht erlauben. Das haben die meisten nicht gewollt oder aber mit Win7 überwintert.

Gut, die Zeit spielt für sie: wer einen neuen Rechner kauft, ist auf dem bei 90% eben ein vorinstalliertes Win gleich mit dabei. Anfang 2020 läuft der Support für Win7 aus, dann werden auch „Traditionalisten“ überlegen müssen.

Aber sie sollten sich nicht zu oft ins Knie schießen, die Boys aus Redmond… 😕

Sonst echauffiert sich der Herr Jörg noch so, das seine Stimme überkippt und er zum Feind aus Cupertino wechselt. Die Apple´s nehmen solche Überläufer gerne auf…