Schlagwörter

, , ,

Viel Speicherplatz hat das Puls wenig, selbst wenn man maximal aufrüstet. 💡

  • 16 GB intern, 32 GB Micro-Card – mehr ist nicht drin
  • 11,61 GB sind davon intern verfügbar (gewesen)
  • 8,39 GB waren noch frei, nachdem ich ein bißchen installiert hatte – eine Menge ist ja schon vorher da
  • ————–
  • 28,91 GB sind auf der Micro-Card noch frei – 0,05 GB hat Herr Hugo dort schon „verbraten“

Aus meiner (PC)Sicht sind das ja fast erschütternde Zahlen 😕 wenn man sie sich auf der Zunge zergehen läßt:

„Achtkommaneununddreißig Gigabite(chen) sind nur noch frei – ei wei, ei wei…“

Aber gemach: Herr Hugo hat sich das Puls ja nicht als „Hilfs-NAS“ gekauft, das kann und soll nicht seine Aufgabe sein. Ich hatte mir nun ein gewisses „Speicherziel“ gesetzt, mußte aber wieder nachbessern… – wegen Amazon Underground & anderer Gratis-Apps

  • 1. Ziel war: „5,81 GB sollen frei bleiben, bis dahin hau´ ich drauf“ – die Hälfte der 11,61 GB
  • aber dann kam Underground & andere Gratis-Apps: 8,39 GB frei > 7,70 GB frei (jetzt gerade…)
  • 2. Ziel ist: „3,87 GB sollen frei bleiben“ – 1/3 der 11,61 GB – Hugo hat 1,94 GB „gewonnen“, grins 😆
  • Herr Hugo wird den Speicherplatz scharf im Auge behalten…

Am PC kann ich bei solchen Zahlen nur müde mit den Schultern zucken, aber beim Puls:

„Kleines Hirn, viel Speicher nicht –

da ist eisern knausern Pflicht!“ 😕

Herr Hugo wäre aber nicht Herr Hugo, wenn er nicht schon über gewisse Strategien nachdenken würde, wie man/ich nun mit dem Knappspeicher auskommen kann:

  • zuvörderst – eine ganze Menge Inhalt wird bei mir von vorneherein nicht auf das Puls kommen: weder umfangreiche Musik-MP3s, noch 1000 Fotos, Video-Filmchen schon gar nicht
  • wirklich unnötiges/blödes Spiel/anderes äääh!-mäßiges: weg damit, dann ist wieder Platz – für neues unnötige…
  • was kann ich wie auf die insg. 28,96 GB der Micro-Card auslagern – mit allen Apps klappt das nicht – mit welchen? Geht das auch nachträglich von intern > Micro-Card?

„Nicht zu viel draufschieben und bei dem, was drauf ist iwann gnadenlos ausmisten – sch***rottiges mindergutes: Tonne!“

Mal sehen, ob/wie ich mich daran halten kann… :mrgreen:

Und eine Liste ist geplant (schooon angefangen*) ähnlich, wie ich sie für compiges schon habe: welche Apps, wieviel Speicherbedarf, wie gut oder schlecht oder noch besser? etc. – sonst verliere ich noch den Überblick. Alles muß/kann man nicht „überblicken“, aber wenigstens wichtigeres.

Hoffentlich… 🙂

————–

PS: hatte ich nicht mal überhaupt nix comp(etc.)mäßiges? Mir ist so – das muß vor 2007 gewesen sein. Gaaanz früher – in der guten , alten Zeit…

PPS: die *Liste ist schon lääängst „feddich“ – nächtens war mal Zeit dafür. Jetzt brauche ich sie nur zu ergänzen, wenn Apps „neu oder weg“ oder auch von .txt nach OpenOffice und bißchen formatieren – aber der gute Grund ist gelegt.

Diese Liste könnte man aber beruhigt noch auf das Puls packen – die .txt nimmt nur 4 KB Speicher ein. Da kann man also noch eine Meeenge dazu schreiben, ohne Speichersorgen zu haben.

PPPS: war ich sparsam? Jooo, doch: von 7,70 GB > 7,56 GB intern frei – öfteres „linsen“ schärft den Blick.