Schlagwörter

, , ,

Was macht denn *Nozama jetzt wieder? Der große Schlag für große Ohren? 😕

Das ist nicht Amazonien, sondern Bremenhafen!

Das ist nicht Amazonien, sondern Bremenhafen!

Überall ist davon zu lesen, hier exemplarisch bei Herrn C. Knobloch, der sich meistens als Caschy tarnt. :mrgreen: Und in der Nähe von dem o.a. Hafen wohnt.

Da ich auch so´n Prime(ro)Kunde bin, mußte ich mich sofort ein wenig informieren. Gleich schreibe ich etwas dazu – während des Schreibens informiere ich mich weiter. Vielleicht nehme ich mir dann ein Beispiel am lieben Gabe Aul von MS:

„Ich schreib´da einfach iwas hin, drei Zeilen weiter relativiere ich das und noch ein Stückchen weiter unten schreibe ich dann das Gegenteil. Dann weiß ein jeder, wie meinungsfest Herr Hugo ist. Und bleibt…“ 😆

  • ich höre „nebenbei“ fast nie Musik – beim computern liebt Herr Hugo die Stille. „Nebenbei“ habe ich z.B. am 5.11.15 die Kaffeemaschine entkalkt. Auch das ist (bis auf leise Sprozzel/Pups-Geräusche) leise. Aber es müffelt nach Essig…
  • reinhören in die Musike kann man ja mal und werde ich auch tun, aber, aber, aber:
  • das Musik auf meinem Puls-Tablet ohne Kopfhörer wie aus einem alten Eimer klingt – das weiß ich auch so…

Eine E-Mail habe ich auch schon bekommen, was steht denn da u.a. drin? mal ein wenig lesen/redigieren:

„Ihre Musik – sicher in der Cloud

Ihre Amazon Musik-Download- und AutoRip-Einkäufe und

250 – aaahaah! – weitere Songs

können Sie kostenlos und zuverlässig in Ihrer Amazon Musikbibliothek speichern. Mit Amazon Music Premium erhalten Sie für 24,99 €/Jahr für bis zu 250.000 Songs – 2,08 €/Monat

Wechseln Sie jetzt zu Amazon Music Premium – na, das mache ich ja mal nun nicht?

Na, gekauft habe ich bei denen noch nicht ein klitzekleines Liedchen, 250 Liedchen zum hochladen hätte ich schon. Wenn ich mir überlege: einer hat ~ 250000 Liedchen iwo gestohlfunden und läd die hoch – muß der außer einem guten Gewissen sonst noch etwas befürchten? Ein kleines Vorfazit zum Schluß:

  • man kann Musik hören, ohne das es etwas extra kostet  – als Primero a.j.F.
  • Rudi Schuricke wird eher nicht dabei sein…
  • aber es gibt durchaus Titel aus den 50/60-er Jahren

Da ist zuvörderst nicht viel zu meckern – das Amazon etwas verkaufen will, das ist legitim. Man muß ja nicht, man soll ja nur.

Was *Nozama oben soll? Das ist Amazon rückwärts… 😆

—————

„Üüüch woiß, es würd oinmal oin Wonder geschöhöhön!“

Na, wer „woiß“, wer das gesungen hat? Üüüch war es nücht, müüüch hätte man gesteinigt dafür mir hätte man weniger applaudiert. 😕

Der…..äääh die Dame war es!

„Die Frau Dame singt fast so schön wie du, Herr Hugo-Chef!“

„Was willst du, du willst doch was, du Kuno?! Sonst würdest du nicht so unverschämt loblügen!“

„Öööh – kann ich ein´ so´n kleinen Lebkuchen haben?“

„Na gut – einen kannst du dir aus dem Kühlschrank holen.“

Wieso der Lebkuchen im Kühlschrank ist? Na, soll man Lebkuchen nicht kühl lagern? Aber egal: bei mir ist er eben im Kühlschrank – ganz unten in der Gemüseschale. Gemüse ist da eh nicht…

—————

Noch kurz (wieder…) zu Amazon:

Natürlich ist der liebe Jeff Bezos kein lieber Onkel oder ein Wohltäter der Menschheit, viele müssen für nicht viel rennen & schwitzen, damit Amazon größer und größer wird.

Ich seh´s doch, wie die von DHL, UP o.ä. wetzen müssen, wenn sie uns Päckchen bringen. Deswegen warte ich auch immer schon an der Tür, das der Bote schnell weiter kann.

Wohin? Zu eeuuuch – ihr bestellt doch auch da… 😕 oder?