Schlagwörter

, , , ,

Was titeln die Chip-perten denn da als „geföööhrlich“

Ist das wirklich so? Habe ich eine Meinung dazu? Ich habe immer eine Meinung (wenn ich will…) – zu Win10 hab´ich sogar viel Meinung. :mrgreen:

„Das seit kurzem verteilte erste große Update (Threshold 2) für Windows 10 läuft nicht so reibungslos, wie erhofft. Eine Reihe von Problemen sind inzwischen aufgetreten, die einmal mehr die User nerven. Diese fünf Probleme sind bislang die gravierendsten.“ – so steht es da.

  • Update installiert gelöschte Apps erneut

 Diese Apps lassen sich nur über die PowerShell entfernen – Microsoft macht also schon die Deinstallation nicht gerade einfach. Nun zwingt man die Apps zurück auf die Rechner und ignoriert damit die Nutzerwünsche.“

Da mach´ ich gar nix. Das sieht Herr Hugo etwas entspannter: wozu die denn löschen? Bei mir sind die aus dem Starmenü entfernt & werden eben nicht benutzt – „feddich“. Sollen die Xbox-App und der Edge doch in ihren Eckchen hocken – mehr als ´n bißchen Speicherplatz brauchen die dann nicht.

  • Update ändert Default-Einstellungen

„Noch nerviger ist, dass das Update auch die Default-Einstellungen für das Ausführen bestimmter Anwendungen zurücksetzt.“

Naja – das habe ich gar nicht anders erwartet – ich war eher erstaunt, das einiges NICHT zurückgesetzt wurde. Bei all dem, was ich an 10 ändere, da fällt das gar nicht groß ins Gewicht – zurückstellen und „feddich“.

  • Update löscht Apps

„Windows 10 entfernt beim Update auf Threshold 2 zudem einige installierte Apps, wie ebenfalls auf Reddit bemängelt wird. Darunter fallen Tools wie CPU-Z oder der Cisco VPN Client. Die wurden entfernt, weil sie noch nicht mit der neuen OS-Version kompatibel seine und Probleme verursachen können.

Gut, das sollte so nicht sein. War bei mir aber etwas anders (zu sehen): ich habe Win10 ja noch nicht „richtig“ benutzt, aber schon ausprobiert, was von für mich wichtigen Progs läuft oder nicht.

Und da waren auch welche drunter, die schon vor TH2 nicht kompatibel waren, die man aber trotzdem… – generell: sowas kann immer passieren, bei mir war es nicht.

Zu CPU-Z kann ich konkret etwas sagen: das gibt es auch als portable Version, und ich habe in Win10 noch nicht 1.74, sondern 1.71.1, aber nicht auf der Systempartition – da macht TH2 überhaupt nichts.

Das Prog startet ganz normal, mahnt kurz beim Start, das es eine neuere Version gibt – wenn man das wegklickt, läuft es auch ganz normal weiter. Die neue Version mache ich halt demnächst drauf – SO oft brauche ich das Tool nun auch nicht.

  • Update löscht Recovery-Partition

„…wenn man direkt vom alten OS auf Windows 10 mit dem Herbst-Update upgradet. Die Folge: Ein Downgrade auf Windows 7 oder 8.1 ist dann nicht mehr möglich – trotz der Microsoft-Garantie, dies innerhalb von 30 Tagen nach dem Upgrade tun zu können. Grund dafür könnten Speicherplatzprobleme sein. Usw. usw.“

Habe ich so ja nicht gemacht, sondern von „Win10 vor TH2“ auf „Win10 nach TH2“. Aber generell: wenn man das OS wechselt, kann IMMER was schiefgehen, dessen sollte man sich bewußt sein.

Deswegen sollte man sich auf die vollmundigen Aussagen, wie einfach das alles ist eben nicht verlassen. Sondern vorsorgen – jemand, der auf einem Rechner, den er braucht (oder fix weiter benutzen will) einfach losfängt und „Ooch, das klappt schon alles, Backup? Wozu – viel zu umständlich!“ denkt, der spielt Hasard.

ICH kann mir gewisse Risiken erlauben, weil ich ein gutes Backup habe und auch im Notfall kplt. neu installieren könnte – Win10 ebenso wie Win7 – Datenträger sind vorhanden. Lästig wäre das, schimpfen & jammern würde ich „Herrjeh! So´n Sch****, böse Mächte verfolgen mich usw. usw.“ aber es wäre machbar.

  • Update stoppt bei 44 Prozent

„…kann das Problem auftreten, wenn das Gerät einen SD-Kartenslot hat und dort eine Speicherkarte eingesteckt ist. 

Lösung: Die Karte zu entfernen, behebt das Problem. Wer sie aber verwenden muss, um genug Platz für das Update zu haben (das rund 20 GByte benötigt), muss wohl warten, bis Microsoft das Problem gefixt hat.“

Herr Hugo hatte keine Karte in ieinem Slot stecken – und eine dort hinein zu tun, weil seine Platte sonst platzt braucht er auch nicht.

„Leute, pröfft eure Festplatte(n) nicht so voll! Wer so agiert, der sollte sich eher um seine Platzprobleme kümmern, als gierig nach TH2 schnappen…“

Die WinFuture-perten meinen auch etwas – Herr Hugo liest auch das. 💡

Jooo – da steht ähnliches von ähnlichen Dingen. Das meiste de o.a. wird auch erwähnt. Aufpassen muß man halt immer, weil Probleme überall lauern können.

Mir ist bei dem ganzen Update zu TH2 nichts geföööhrlich geworden, einiges paßt mir nur noch nicht. Mal sehen, was/wie noch machbar ist. Dem T-Horst ist etwas schiefgegangen (sein Touchpad war „tot“ wegen Treiber-Problemen) – das hat er aber m.W. wieder hinbekommen.

Herr Hugo sorgt vor, Herr T-Horst sorgt vor/nach – gut so. 🙂

„Wer gar nicht sorgt, der ist in den Ar*** gekniffen. Egal, ob bei der Wahl der richtigen Schwiegermutter oder beim Update auf TH2.“

Großes Pech wäre natürlich, wenn jemand so einer fiesen besonders durchsetzungsfreudigen SchwiMu das Update zu TH2 auf deren Laptop versaut – das kann ins Auge gehen… Vielleicht schimpft seine liebe Frau auch noch mit oder verweigert bis Weihnachten die ehelichen Pflichten?

„Ööhm, dann gehe ich ab/an zur Nachbarin, Herr Hugo. Die ist nett, alleinstehend und hat einen Laptop mit Win7. So kann ich die Zeit der Verweigerung überbrücken.“

„Mann, du hast ja doch vorgesorgt!“ 😆