Schlagwörter

, , , , ,

Wenn ich den Win-Store enstlich benutzen wollte, dann würde ich aber öfters so 😡 gucken…

Start in voller Pracht...

Start in voller Pracht…

"Meine" Bibliothek

„Meine“ Bibliothek

Na, durch das dunkle Theme sieht er wenigstens ein bißchen „edel“ aus – aber wenn ich schon das Angebot auf der Startseite sehe… – aber bei Apple ist das eher noch unruhiger. Irgendwie ist Herr Hugo wohl nicht so richtig App Shop(s) affin. Mir kommt das immer so vor, als wollten mir Marktschreier etwas „andrehen“.

Wohlgemerkt – schlecht sieht das nicht mal aus. Schöne Farben kann man dem Win-Store nicht absprechen. Nur zum „Suchen & Finden“ ist das m.E. eher suboptimal. Meine generelle Meinung zu diesen Store-Apps bleibt:

„Wenn ich ein Gerät habe, auf dem „richtige“ Progs problemlos laufen und bedienbar sind, dann würde ich die immer vorziehen.“

Weil diese Progs in der Regel deutlich mehr können als eindimensionale Apps. „Bestes“ Beipiel ist ja die App zum Abspielen von DVDs, die im Store 15,- € kostet und fast nix kann…

Das Microsoft diese Apps so pusht (einige werden ja als Standard benutzt, wenn man das nicht ändert) wundert mich bekanntlich schon länger nicht:

  • diese Apps bekommt man nur im Store, MS hat die volle Kontrolle darüber
  • „richtige“ Progs bekommt man auch anderswo – da hat MS eben nicht die volle Kontrolle (und den Verdienst bei Kauf-Apps)
  • wer an die Apps gewöhnt ist/wird, der geht öfter in den Store und kauft vielleicht öfter was

Da ist es MS sicher nicht unlieb, wenn sich für viele User der Unterschied zwischen Apps & Programmen verwischt. Wobei das vom Wort her wohl sogar gar kein Unterschied ist:

  • App > application (en) > Anwendung (de)

Anwendungen sind aber eigentlich beide Gruppen – aber meist wird „App“ eben für die (Store)Apps gebraucht.

Herrjeh! – bald weiß ich selber nicht mehr, welche App eine App istoder nicht… :mrgreen:

Eines ist aber wohl klar: „App“ ist keine A(pp)bkürzung von „Apple“ – obwohl es bei denen auch Apps gibt.