Schlagwörter

, , , ,

Sonntag hat mich die Frau Triebelhorn wieder mal besucht, um sich… 🙂

…ein groooßes Päckchen abzuholen, das der Bote schon aus Gewohnheit bei Herrn Hugo deponiert hatte. Ich bin eben oft zu Hause, die Triebelfrau ist öfters unterwegs.

2/3x hat sie mich in ungünstigen Momenten erwischt, als sie geklingelt hat. Ich war noch am Nickern oder ganz tief hinter dem Schreibtisch, da habe ich dann (recht laut) gerufen:

„Moment, Moment, Moment – ich komme gleich!“

Damit sie Bescheid weiß, das es ein/zwei Minütchen dauert. Sie ist aber ungeduldig und klingelt & klopft weiter – sie will ihre Päckchen, grins. Herr Hugo ist aber nicht auf den Mund gefallen:

„Hör´n sie mal – glauben sie, das ich ständig direkt hinter der Tür warte, das jemamd kommt und ich sie sofort aufreißen kann? Ich bringe ihr Päckchen schon.“

Bißchen habe ich mich geärgert: bei mir muß sie mal ganz kurz warten, wenn ich aber nicht so gefällig wäre, könnte sie zur Post traben und dort in einer Schlange stehen – Sonntags z.B hat die Post zu, Herr Hugo aber geöffnet.

Also habe ich mir was einfallen lassen und vorbereitet – richtig schimpfen wollte ich die Frau Triebelhorn nicht. Einen Zettel geschrieben und gleich auf das Päckchen gelegt:

  • mein Name – den kennt sie ja wohl, sonst könnte sie die Päckhen ja nicht abholen
  • meine Telefonnr. – die kannte sie wohl nicht, jetzt kann sie die vom Zettel ablesen
  • und einen „Spruch“:

„Ich habe ein Telefon, oben steht die Nr. – man kann mich anrufen. Dann warte ich mit dem Päcken schon in der Tür, wenn sie ankommen. So.“

Als sie geklingelt hat, konnte ich diesmal fix zur Tür – aber das Päckchen habe ich noch nicht rausgerückt:

„Hier ist ein Zettel, da steht meine Telefonr. – wenn sie kurz anrufen, ist alles kein Problem. Entweder gehe ich fix ans Telefon, dann gibt´s das Päckchen gleich. Oder ich gehe nicht ans Telefon, dann müssen sie eben nur später noch mal anrufen. Da kann gar keine Hektik aufkommen – ich bin zwar meist zu Hause, aber wie schon gesagt: ich stehe nicht ständig gleich hinter der Tür.“

Sooo – mal sehen, ob´s hilft. Oder ob die Frau Triebelhorn beim nächsten Male wieder immer weiter klingelt & klopft. Dann müßte ich mir was neues einfallen lassen, um sie zu schrecken:

„Herrjeh! Die hinternesische Mafia hat mich überfallen und ihr Päckchen gestohlen – ich konnte nichts machen. Leider, leider…“ 😡

—————

Zum Schluß noch einiges wissenswerte? über die viel erwähnte Frau Triebelhorn:

  • sie ist nur ~ halb so alt wie Nachbar Herr Hugo
  • aber ~ doppelt so groß…einige cm größer als er
  • der Name ist nicht ausgedacht, sie heißt wirklich so
  • es gibt auch einen Herrn Triebelhorn – den ich aber noch nie zu Gesichte bekommen habe
  • vielleicht gab es ihn, und er ist weg? Ich muß die Frau Triebelhorn mal danach fragen
  • denn eines ist gewiß: „Das nächste Päckchen kommt bestimmt!“ und Herr…

…Päckchenhüter Hugo muß umfassend informiert sein. 💡