Schlagwörter

, , , ,

Achtung, Achtung! Es ist zwar schon Heiligmorgen, aber der Artikel zu Heiligmorgen, -mittag und -abend kommt erst am 1. Weihnachtstage. Ich muß ja schließlich den Heiligtag erst „rum kriegen“, um fundiert darüber zu berichten.

„Alles klar? Klar ist alles klar.“ 💡

Immerhin kommt ein Artikel, andere pausieren, weil sie mit der Family dicke Gänse essen wollen und viel Vorbereitung dafür nötig ist. Bei mir beschränkt sich das vorbereiten darauf, in die Küche zu gehen und etwas in die Mikrowelle zu schieben.

————- jetzt fängt der Artikel für heute an ——————-

Tja – auch in Engeland gibt´s den Strom eben nicht für „´n fish & chips“ 😕

Neien, die Untertanen ihrer Majestät müssen dafür ihre £-s hinlegen. Sie haben wohl etwas andere Stecker, aber sie fahren ja auch auf der falschen Straßenseite.

„Wir fahren auf der einzig richtigen Straßenseite, Mr. Hugo – (fast) alle anderen fahren falsch! God save the Queen!“

„Ja, ja – ist ja gut, Herr Engeländer. beruhige dich & hau´dir noch etwas Worchester-Sauce auf die Chips…“

Hier geht es aber nicht um engeländische Delikatessen, obwohl deren Zubereitung sicher auch Strom kostet. Sondern um den Verbrauch von Spielekonsolen in einem Artikel von PCGH – der in den letzten Jahren gestiegen ist.

————— Herr Hugo sieht es mal allgemeiner —————

Ich habe ja schon des öfteren Strom bzw. Stromverbrauch erwähnt und beschränke das jetzt nicht auf die o.a. Spielkonsolen, sondern sehe mal „alles“ in Beziehung zu „für den/die Comps o.ä.“

  • „alles“: der Gesamtverbrauch an Strom von allem, was bei dem/den jeweiligen Verbraucher/n Strom zieht
  • „Comp o.ä.“: alle „Teile“, die iwi mit Computer o.ä. zu tun haben, wie: PCs, Notebooks, Tablets, Router (Telefon macht der halt „mit“), Fire TV (dann u.U. noch den TV dazu rechnen), Drucker, NAS, und und

Ein wichtiger Aspekt ist nötig, um nicht falsch anzusetzen bei evtl. Suche nach Verbrauch & Einsparpotential:

Wieviel ist „alles“? Wieviel davon ist „Comp o.ä.“?

Dafür erfinde ich mal 2 Extrembeispiele, um die Sache zu verdeutlichen, und übertreibe ordentlich dabei:

Familie Sparzig: Mann, Frau, kein Kind. Es wird viel gebügelt, es wird viel gekocht, es wird viel gewaschen, es wird viel… – da bleibt wenig Zeit für das genügsame Ultrabook, beide benutzen es zus. 1 Std./Tag

Äääh – ob die ihr Ultrabook nun 1 Std./Tag nutzen oder es in die Tonne werfen, da sparzt sich nicht viel. Weil der Stromverbrauch von dem Teil im Vergleich zu allem anderen weniger als die berühmten „Peanuts“ sind.

Einzelkämpfer: bügelt fast nie, kocht mit der Mikrowelle – aber hat ein wenig mehr Zeit für die Comps ~ 10 Std./Tag, von denen er mehrere mit mehreren Monitoren & viel Zubehör im Wohnzimmer hat

Jaaah, der könnte einsparzen, weil bestimmt die Hälfte oder mehr seines Stromes von „Comps o.ä.“ verbraten wird. Die Frage ist, ob er das will…

„Hier ist war, hier ist trocken, hier kann ich gut sitzen. Und es ist immer etwas zu tun, Langeweile kommt nicht auf – das ist halt mein Hobby. Andere Hobbies wie z.B. Angeln oder Bergsteigen im Himalaya brauchen keinen Strom zu Hause, kosten aber mehr anderes. Oder viieeellll mehr anderes…“

Und Herr Hugo? Na, wenn dem einer anböte, auf dessen Kosten nach Nepal zu reisen und auf den Mount Everest zu klettern – umarmen vor Freude würde er den nicht:

„Waaas? Nach Nepal? Um auf den Mount Everest zu klettern? Da ist hoch, da ist kalt, da ist ungemütlich. Nee, nee – das ist nix für mich. Es gibt genug Leutchen, die sich diese Strapazen antun und sogar prima Fotos machen. Die man sich in der warmen Stube ganz gemütlich am Comp ansehen kann.“

„Ja nun, Herr Hugo – es geht ja um das Naturerlebnis und die Erhabenheit der Berge-„

„Du kannst klettern, ich habe lieber warme Füße, selbst wenn ich nur Schlappen trage.“

—————

Zurück zu den Spielkonsolen und deren Stromverbrauch: es kommt eben nicht nur darauf an, wieviel die nun verbrauchen oder mehr verbrauchen, sondern wieviel % das von 100% sind.

Das kann zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen für den „Stromverbrauch an sich“ führen. Nur zu einem einzigen Ergebnis kann man aber kommen, wenn man Rechts- oder Linksverkehr beurteilt:

„Rechts fahren ist richtig, links fahren ist falsch. Lassen wir einfach die Engeländers weiter falsch fahren, sie werden schon noch merken, wohin das führt…“

Zum ersten „richtigen“ WM-Titel im Fußball sicher nicht. 😕