Schlagwörter

, , , , ,

Haupt-PC Nervi´s – eine neue Artikel-Serie, mit der Herr Hugo die Leser nervt/erfreut? 🙂

7 auf einen Streich - Erklärung > unten

7 auf einen Streich – Erklärung > unten

Werde ich einfach durchnummerieren – heute also HPCN-1, die erste Folge. Ich fürchte fast, es werden weitere kommen…

Zuvörderst erklärt: es ist ein Unterschied, ob man Win10 „nebenher“ auf einem anderen Rechner laufen hat – der Haupt-PC hatte ja das bewährte Win7.

Jetzt hat er es aber nicht mehr… 😕

Mich hat ja keiner gezwungen oder überredet oder feste mit dem Stock gehauen – Herr Hugo hat aus eigenem Entschluß gehandelt. Das Nervi´s kommen, das hat er sich vorher schon gedacht – er wußte eben nur nicht, welche…. Jetzt erfährt er es nach & nach – und versucht, die Nervi´s zu lösen.

Explorer-Fenster: das scheint so´ne Art Dauernervi zu sein, immer mal wieder was anderes.

  • die Fenster merkten sich ihre Position nicht, sondern „wanderten“ peu a peu über den linken Monitor (Hauptansicht), bis sie am rechten Rand dieses Monitors angekommen waren – dann sprang das Fenster in die „Ur“position zurück. Ziemlich lästig, das Ganze.

Dieses spezielle Problem scheint mit dem Update auf Win10 TH2 erledigt zu sein, a.j.F. bei mir – es ist seitdem nicht mehr aufgetreten. Auch auf dem Haupt-PC nach dem Silvester-Install nicht.

  • dafür kam an Neujahr ein neues Prob, das ich auch schon einmal auf dem anderen Rechner hatte: das 2., 3., x. Fenster öffnet sich GEnau an der gleichen Stelle wie das erste – es überlappt nichts.

Das ist natürlich auch lästig, v.a.D. weil ich nicht genau wußte, warum das wieder so ist. Einmal habe ich es mit „rumfummeln“ im Kontextmenü der Taskleiste (Fenster überlappen/gestapelt/nebeneinander) wieder iwi hinbekommen, dann kam es aber wieder. Erneutes Fummeln brachte (noch) keine Hilfe.

Ein geradezu exemplarisches Beispiel, wo Herr Hugo zu grummeln anfängt. Man kann natürlich auch so mit Win10 erst mal weitermachen, aber kommt das wieder in Ordnung? Hmm, hmm…

Nach dem Motto: „Nicht glauben, sondern wissen!“ ist oben der Beweis zu sehen:

7 Ordner tummeln sich auf einem Plätzchen 😡 übereinander.

Die „lappen“ aber auch nicht um 1/10 Millimeter – einer hockt genau auf dem anderen. Sicher würde der 20. Ordner auch auf dem gleichen Platz sein, ich abe es aber mal bei den 7 belassen, weil  das mit der Breite des großen Fensters gerade paßt.

à propos: „…mit der Herr Hugo die Leser nervt.“ Eigentlich nervt ja Win10, ich erzähle die Nervi´s nur. Und bemühe mich, auch den Galgenhumor zu bewahren, den man als anpaßfreudiger Win10-User nun mal haben muß.

„Alles was uns nicht umbringt macht uns stark!“

Und NervenStärke ist bei Win10 Pflicht. :mrgreen:

————-

Den Screenshot habe ich mit kleinem Trick (ältere Snagit-Version & auf 10 s Zeitverzögerung gestellt, sonst verschwinden die Kleinansichten auf der Taskleiste beim klicken) gemacht, mußte ich allerdings 2x.

Beim 1. Screenshot war ein Ordner oben, wo diverse Bilderchen zu sehen waren, die zwar Hugo-, aber nicht jugendfrei sind. Das geht ja nun nicht – Herr Hugo schützt seine Leser vor verderblichem Content.

Dieser „schlümme“ Ordner ist zwar bei den kleinen Taskleisten-Bildchen zu sehen (es ist der 2. von links) – aber er ist zu klein, als das ein Unbefugter etwas erkennen könnte.

Ääätsch! 😆

————-

Update 1: könnte sein, das ich dieses Nervi gelöst habe – ich frohlocke aber noch nicht zu früh…

  • ich habe 2 Explorer-Fenster aufgemacht – sie hocken übereinander, wie schon gewohnt…
  • dann habe ich das 2. Fenster „zu Fuß“ mit der Maus so hingezogen, wie es sein soll, wenn´s überlappt
  • das scheint zu klappen: die nächsten Fenster uberlappen wieder von selber – auch, wenn ich von „0“ (Desktop ohne Fenster) anfange

Könnte also sein, das ich durch Unachtsamkeit selber mit der Auslöser war, indem ich VORher ein Fenster iwi falsch gezogen habe? Die Urschuld hat aber natürlich Win10 bzw. die Redmond-Boys.

„Das waren die Obernerver 2015, sie werden es auch 2016 bleiben.“

Sicher brüten sie in ihren Kämmerlein schon wieder neues aus, um die User zu erfreuen. Ich kann es ja kaum erwarten…

Worüber brütet Herr Hugo? Na, das ist klar: MS-Win10 > Hugo-Win10. Einige Stichpunkte/Pläne/in der Mache – „unsortiert“:

  • 100%/96dpi anstatt 125%/120dpi – alles andere ist bei mir „nix genaues“ bzw. ein schlechterer Kompromiß. Es geht aber schon einigermaßen – die Monitore können so stehen bleiben
  • Startmenü rechts: links mach´ich erst mal „gaanix“ – nach rechts guckt der Hugo. Grundidee steht: außer der Wetter-App „mittel“ gibt es NUR „klein“e Kacheln. Wovon normal 6 + 6 nebeneinander (so ist das jetzt), bei der Einstellung „Mehr Kacheln anzeigen“ 8 + 8 sind
  • Iconabstand auf dem Desktop – auch so´ne Sache: konnte man bei Win7 viel besser einstellen. Trotz Tool (Desktop Icons Spacing Control) noch nicht wirklich zufriedenstellend
  • Aufräumen: tjaaa, der innere „Aufräumhund“… – den kennt auch der Hugo. Seit XP hat sich so viel angesammelt, das man sich den Kopf kratzen muß… – denn:

„Haste ´ne einigermaßen gute Backupstrategie, geht dir so gut wie nix wichtiges verloren.“

Die Crux: unwichtiges bzw. unnötiges aber eben auch nicht. Platzmäßig sind die Sachen, an die ich denke kein Problem: Videos brauchen viel Platz (die aus den Mediatheken ~ 1 GB/Stunde – oder mehr, wenn besser). Aber das andere ist locker beherrschbar, ich MUSS also deswegen nicht extra Platz schaffen

Update 2: sooo – ich glaube, das o.a. Nervi ist vorerst vom Tisch, die Fenster „lappen“ immer noch richtig. Kleine Erfolgserlebnisse freuen einen ja nun doch… 🙂