Schlagwörter

, , ,

3 Tage & 12 Tage sind ~ „gut zwei Wochen“, exakt 15 Tage. 💡

Aber um solche schwierige Rechenkünste geht es hier nicht, sondern um zwei Sachen, die ich im I-Net gefunden habe. Zur ersten Sache:

HT4U – da hab´ich es gelesen:

„Praxis: Windows Blue Screen 0x000001d8 – der Fehler den Microsoft auch nicht kennt“

Ja nun, das die MS-ler manchmal selber nicht wissen, was sie bzw. ihr neues Win10 treiben bzw. treibt…….ist ja nix neues. Ich will aber auf etwas anderes hinaus, weiter unten steht im verlinkten Artikel:

„Auf einem brandneuen Acer-Laptop sind wir mit diesem Problem innerhalb kürzester Zeit unter Windows 10 praktisch täglich konfrontiert worden. Nachdem alle Suche zur Fehlerbeseitigung nichts half, kontaktierten wir den Acer-Support, welcher selbst mit dem Fehler nichts anfangen konnte und davon ausging, dass ein Hardware-Defekt vorliegt. Ein Tausch wurde angeboten, doch drei Tage einrichten eines Laptops erneut vornehmen, gar wenn man vom Bauch her das Gefühl hat, dass es sich nicht um einen Hardwaredefekt handelt, sondern um ein Software-Problem.“

Worauf ich hinaus will: auch andere starten mit einem neuen „Teil“ oder OS nicht gleich voll los, sondern verwenden einige Mühe, um sich erst einmal alles einzurichten. Das die Leute von HT4U sicher andere Schwerpunkte setzen als Herr Hugo – so what. Ich sag´s ja immer:

„Ein ganz frischen Win ist dumm wie ein Stein!“ :mrgreen:

Bzw.: Microsoft KANN ja gar nicht wissen, was der User genau möchte – es wird zuvörderst etwas angeboten, mit dem möglichst alle irgendwie zurechtkommen sollen – schlauere & nicht so (Win)schlaue.

Natürlich gibt es auch schlaue, die das meiste eben auch so hinnehmen, wie Win10 es anbietet. Ich weiß von einem solchen, oute ihn hier aber nicht. Weil er ein lieber Mensch ist, den ich nicht zu oft foppen will.

————————-

Bei der zweiten Sache geht es um viieeellll größere Zahlen wie 3 oder 15 oder…

Chip schreibt von einem wahren Unglückswurm 😡

„Ordentliche Unordnung: Mann erstellt versehentlich 33 Millionen neue Ordner“

Dabei hat der Mann noch Glück im Unglück gehabt, es hätte noch viel schlimmer kommen können:

„Er hatte seinem Computer befohlen, mehr als eine Decillion (also eine Zahl mit mehr als sechzig Nullen!) neue Ordner auf dem Desktop zu erstellen.“

Schon für die „nur“ 33 Mio. unnützer Ordner wollte sich der Comp 12 Tage nehmen, um sie alle zu löschen. Hilfreiche Reddit´s haben ihm aber einen Befehl geschickt, mit dem es dann „nur“ 5 Stunden brauchte. Herr Hugo denkt weiter:

„Na, wenn wirklich die o.a. Decillion Ordner erstellt worden wären, dann wäre der Comp entweder schon beim Erstellen geplatzt, oder es hätten NOCH hilfreichere Tips kommen müssen…“

————————

Die dritte Sache betrifft nur Herrn Hugo himself, auch sie hat mit Tagen & Zahlen zu tun:

„3 Tage & 12 Tage & 17 Tage sind ~ einen Monat oder exakt 32 Tage.“

32 Tage hat Win10 auf dem Haupt-PC aber nicht durchgehalten, sondern nur 17… 😡

Das mit den 3 Tagen zum Einrichten kommt aber bei mir auch UNgefähr hin – dann läuft ein Win-OS bei mir mittlerweile einigermaßen „rund“, so wie ich es möchte.

Nach den 3 Tagen ist natürlich nicht Schluß, aber restliches kann ich fix nebenher erledigen, je nach Bedarf (mal ´n Prog „nachinstallieren o.ä.). Diese Mühe scheue ich auch nicht, weil ich ja länger was davon habe (und immer etwas dazu lerne). Wenn natürlich Win10 nach dieser Mühe und 17 Tagen „die Grätsche macht“, dann ist Herr Hugo schon stinkig – SO schnell wollte ich nun nicht neu installieren.

Ach was ist das alles für eine ScheißFreude mit dem computern! :mrgreen:

„Vielleicht wenn du Linux, Herr Hugo-Chef? Die Frau Chef bevorzugt es auch und…“

„…kriecht mit Sicherheit nicht hinter meinem Schreibtisch rum, wenn dann wieder mal etwas zickt – da muß Rentener Hugo selber runter. Im übrigen würde ich mich bei Linux genau so oder noch mehr erregen.“

———

„Herr Hugo, welches Win hat du auf deinem Comp, ich habe…“

„Ääääh, ich bin Rentener, mein lieber Nachbar – wie soll ich das wissen. Es fängt mit „W“ an und hat irgendeine Zahl hinten – 64 vielleicht? Ach nein, 64 ist ja mein Alter.“

„Hööör mal, meine liebe Frau – ich mache mir ernstlich Sorgen um Nachbar Hugo. Er scheint schon sehr verwirrt, sicher kommt er mit seinem Comp nicht klar und traut sich nicht zu fragen?“

„Aber die Päckchen nimmt er immer an und verwahrt sie sorgfältig!“

„Auch wieder wahr…“