Schlagwörter

, , , ,

Es gibt Dödels, es gibt große Dödels, es gibt…..äääh! 😳 😆

……immer noch weiteres, was man im Netz findet, und wo Herr Hugo denkt:

„Den Seinen gibt´s der Herr im Schlaf – wenn sie doch nur schlafen würden…“

Aber sie schlafen nicht, neien! Sie verrichten alltägliche Verrichtungen und schaffen es (Multitasking!) dabei, gleichzeitig ihr iPhone zum kloPhone zu machen:

„Die häufigste Fehlerursache beim iPhone: unfreiwilliger Wasserkontakt.

Satte 60 Prozent der Apple-Smartphones wiesen einen Wasserschaden auf. Und: Sehr häufig entstand dieser auf der Toilette. Dabei sind selbst Mitarbeiter von Kroll Ontrack nicht vor Datenverlust gefeit. So fiel auch einer Mitarbeiterin des Unternehmens während einer Toilettenpause ihr iPhone in die selbige. Mit diesem Malheur schaffte sie es 2014 immerhin auf Platz 3 der Top Ten Daten Desaster von Kroll Ontrack.

Glücklicherweise konnten aber alle Daten – Fotos, Kontakte und sogar Nachrichten – gerettet werden.“

————

Da muß Herr Hugo virtuell nachfragen – seine Neugier befiehlt ihm das geradezu:

„Liebe Mitarbeiterin von Kroll, soviel ich weiß, sitzen Damen immer auf dem Klo – trifft das auch auf dich zu?“

„Lieber Herr Hugo, das ist aber eine sehr intime Frage 😕 aber gut: ich sitze während… auch auf dem…“

„Und wie kann dir dann trotzdem dein iPhone in den Klotopf fallen? Was? Wie? Wo?“

„Dazu möchte ich mich nicht äußern.“

„Waren die Daten ‚Fotos, Kontakte, Nachrichten‘ etwa NUR auf dem iPhone?“

„Dazu möchte ich mich nicht äußern. Außerdem muß ich jetzt weg – gaaanz schnell auf´s Klo.“

„Lass´ja dein iPhone draußen liegen…“ :mrgreen:

Was lernen wir daraus? Gewisse Personen sollte man nicht bei sich auf´s Klo lassen, weil sie dieses aus DödeligUnachtsamkeit mit technischen Geräten verstopfen könnten.

Frage: wenn das kloPhone klingelt, hört man das oben auch

————— zur o.a. Werbung, der zweite „Fall“ —————-

„Herr Hugo, ich hab´Win10. Und jetzt kommt immer Werbung auf dem Bildsperrschirm, schluchz.“

„Erstens: es heißt ‚Sperrbildschirm‘. zweitens: schalte die Werbung ab.“

„Äääh, äääh, äääh – wie?“

„Kannst du lesen?“

„Doooch…“

Lies das hier!

—— der/die/das Person liest & murmelt leise vor sich hin ——–

Das scheint ja gar nicht so schwer, Herr Hugo – vielleicht schaffe ich das jetzt.“

„Hast du denn noch nie in die Einstellungen geguckt?“

„Welche Einstellungen?“

„Nun, die…ach was: schalte den Laptop einfach aus und stelle ihn in die Ecke.“

„Wo schaltet man den aus?

Wir brechen ab, bevor Herr Hugo entweder weint oder einen Schreikrampf bekommt. Oder beides… Wenn die Dame mit dem kloPhone & die von mir erdachte Person mit der Win-Werbung sich treffen, das ist

geballte Kompetenz auf kleinstem Raum! 😕 🙂 😆