Schlagwörter

, , , , ,

Sex & RAM & Rock´n Roll? 😳 Nur nicht zu früh gefreut! :mrgreen:

Explizit sexuelles zeigt Herr Hugo hier nicht in Bildform – sowas kennen die Leser ja eh (grins). USA-ler kennen das auch, geben es aber nicht gerne zu. Schon Fotos von Damen ohne Oberteil sind dort „unangemessen“ und werden z.B. von Mr. Zuckermann persönlich gelöscht!

„Der gute Mark Elliot ist eben sehr auf das anständige Wohl seiner User bedacht? Ach was – der will nur nicht, das sie von Bildern nackter Damen vom ganzen Tinnef auf Fakebook abgelenkt werden…“

In D ist man etwas aufgeschlossener sexuellen Dingen gegenüber – na, Verklemmte gibt es natürlich auch. Vielleicht für die:

„Sex-Website für Flüchtlinge: Hier kann man auch als Deutscher noch was lernen“ – so meint Chip und weiter:

„Neben Türkisch, Arabisch oder Englisch gibt es zanzu.de natürlich auch auf Deutsch. Hauptzielgruppe sind aber Migranten…“

Die Migranten lass´ ich mal außen vor – das ist ein heikles Thema, wo man genug dazu woanders lesen kann. Daß es die Seite auch auf Englisch gibt, ist natürlich besonders für die o.a. USA-ler gut, die evtl. noch mehr lernen können, weil sie noch weniger wissen (wollen).

Just, als Herr Hugo diesen Artikel so weit geschrieben hatte, hat ihn ein starkes Bedürfnis übermannt – allerdings kein sexuelles. Neien – er hatte kleinen Hunger und mußte in die Küche eilen, um sich dort einen Gourmet-Cheeseburger in die Mikrowelle zu schieben.

Gutes Essen ist der Sex des Alters. 😆

————- nach dem Sex Essen ging´s weiter —————

Herr Hugo nimmt sich den RAM zur Brust – braucht er sowas

„Firefox frisst mit der Zeit mehr und mehr Arbeitsspeicher. Dieses sogenannte Memory Leak-Problem senkt die Geschwindigkeit des Browsers und eures Systems spürbar. Doch das muss nicht sein. Netzwelt verrät euch, wie ihr den RAM-Verbrauch von Firefox einfach und schnell verringert.“

Ich habe da noch nie was gemacht, sondern immer so agiert:

„Was der Firefox braucht, das soll er haben.“

Und sehe auch keinen Grund, meine Vorgehensweise zu ändern – das hängt mit meinen Gegeben- bzw. Gewohnheiten zusammen:

  • ich lasse meine Browser nie dauernd auf – wenn ich „feddich“ bin, werden sie geschlossen
  • ich mache nicht ständig 100 Sachen gleichzeitig und zuletzt:
  • „Haben ist besser als brauchen!“ – es muß/sollte genug RAM vorhanden sein

8 GB sollte es heute schon sein (Desktop/Laptop) – das reicht normal für die allermeisten User aus, mehr schadet natürlich nicht. Wer über seinen RAM-Verbrauch informiert sein möchte, dem sei MemInfo ans Herz gelegt.

MemInfo Displays the current memory (RAM or Page File) usage of Windows in the system tray.“

So steht es da auf der nächsten Seite – so macht es auch Herr Hugo. Da ist der RAM-Verbrauch immer im Blick.

„Nur vom Rasch-Verbrauch nicht überrammen lassen.“

„Herr Hugo-Chef, das ist ganz falsch: ‚Nur vom RAM-Verbrauch nicht überraschen lassen‘ muß es heißen!“

„Oder so, mein lieber Kuno.“

Gut: überhaupt RAM 😕 Besser: bißchen mehr RAM 🙂

———————

War noch was: ja, doch – das hat aber mit Sex & RAM rein gar nichts zu tun. Es betrifft die TV-Gewohnheiten des Herrn Hugo – 3 Filme standen ab 20:15 zur Wahl:

  • Kommissarin Lucas: Der nette Herr Wong – ZDF NEO
  • Tatort Luzern: Kleine Prinzen – ARD
  • Die Nacht der Generale – ARTE

Auch wenn Herr Hugo ein geübter TV-Seher ist – „mehr wie einen geht nicht gut“ man muß sich entscheiden. Ich habe die Generale gesehen, einer der anderen (höchstwahrscheinlich der Tatort) wird mit Mediathek View später herunterladbar sein – vielleicht sogar beide.

Aber das erfahre ich erst dembald, wenn ich deutlich nach Mitternacht nachgucke. Wenn ich es weiß, wird es getreulich nachgetragen.

Vielleicht hat so´n Kommissar den Browser im Vollbild auf? 😆

———-

Update – so, jetzt weiß ich es: Tatort ja – Kommissarin Lukas: neien. Man kann nicht alles haben – aber den/die Schweizer Mörder kann Herr Hugo sehen.