Schlagwörter

, , ,

Warum benutze ich den Microsoft-Browser Edge nicht

Ich kommentiere ja auch auf anderen Blogs und mache da aus meiner Meinung zu Edge keinen Hehl – immer mal wieder kommt dann das/ein Argument (so oder ähnllich):

„Wenn du den Edge nicht probierst, kannst du gar nicht mitreden, weil…“

Das zielt natürlich ungefähr in die gleiche Richtung, wie wenn man sagen würde:

„Wat de Buer nich kennt, dat frett he nich.“ frei übersetzt:

„Was der Bauer nicht kennt, das frißt er nicht – was Herr Hugo nicht benutzt, darüber soll/darf er keine Meinung haben.“

Neien, so nicht – das Argument zieht bei mir nicht. Warum, werde ich (wieder mal…) erklären:

  • als ich Anfang 2007 den ersten PC zu Hause hatte, da wußte ich wenig. eins von dem wenigen war, das ich den IE nicht benutzen wollte
  • seitdem habe ich bei jedem Neuinstall sofort einen anderen Browser installiert
  • inzwischen sind es mind. drei, die in jeder Win-Installation vorhanden sind: Firefox, Chrome, Opera
  • die jeweilig neuesten IEs (seit geraumer Zeit IE11) bzw. Edge & IE11 in Win10 sind natürlich auch „da“ – ich benutze sie nur nicht

Ich kann und werde das so halten, weil für mich keinerlei Nachteil damit verbunden ist: bis jetzt habe ich mir noch jede Web-Seite iwi anschauen können, wenn ich das nur wollte.

————

Jetzt zum 2. Teil „> iOS & Android“ – da schrieb Herr Martin:

„Microsoft Edge: Der Weg zum Erfolg führt nur über iOS und Android

Microsoft Edge ist Microsofts Versuch, den Internet Explorer langsam aber sicher aufs Abstellgleis wandern zu lassen und einen neuen, modernen Browser zu entwickeln. Frei von Altlasten und vollständig optimiert für das moderne Web. Microsoft Edge gibt es nur für Windows 10, und während eine Portierung auf ältere Desktop-Systeme in der Tat wenig Sinn macht, ist in mir in den letzten Wochen eine Erkenntnis gereift:

Wenn Microsoft Edge in der Zukunft irgendeine Form von Relevanz haben soll, dann muss er zwingend für iOS und Android zur Verfügung gestellt werden. Ansonsten droht ihm auch auf dem Desktop die Bedeutungslosigkeit.“

Ein kleiner Auszug aus seinem Artikel, den ein jeder ja kplt. selber lesen kann. Ja, nein, doch, aber…

  • wenn jemand früher vom IE zu anderen Browsern gewechselt ist, hat er das doch nicht grundlos getan
  • iOS? Ausgerechnet da soll viel Potential zum Wechsel auf Edge sein? Das glaube ich doch selber nicht, grins!
  • Android? Na, ob da die User ungeduldig auf den Edge warten?

Ich meine, das der Edge genau das ist/wird, was Microsoft NICHT will:

„Alter Wein in neuen Schläuchen“

Sie können sich noch so sehr bemühen, den Edge als etwas völlig neues zu bejubeln, es wird ihnen nicht gelingen – er ist der Nachfolger des IE. Das er sein blaues „e“ mitbringt, welches fatal an den IE erinnert, macht die Sache nicht besser. Benutzen werden ihn (privater Bereich):

  • viele Otto-User, die eben den Standardbrowser lassen, wie er ist
  • wenige „schlauere“, die ihn sich bewußt auswählen

Also die gleiche Zielgruppe, die vorher den IE genutzt hat – vielleicht nicht weniger? Aber mit ziemlicher Sicherheit auch nicht mehr. Herr Hugo nutzt den Internet Edge ja sowieso nicht – aber wem sag´ich das?

Zwei Lieblingsfeinde sind besser als einer :mrgreen:

————–

Inzwischen mehren sich gar die Anzeichen, das die Aussage(n)

„irgendwann kommen Extensions für Edge“ zu

„bald kommen Extensions für Edge“

geändert werden muß. Weil in letzter Zeit Seiten von Microsoft zu sehen sind, wo auf die Extensions hingewiesen wird – die dann aber sehr schnell wieder verschwinden.  Eine sehr geschickte Strategie von Microsoft!

Spannung! Extensions!! Edge!!! 😆

————–

Oooder macht MS es wie der FCB gegen Juve? Erst die anderen Browser davon ziehen lassen, Ausgleich, Verlängerung – Edge gewinnt 4:2?

Immerhin – die Haartrachten von Herrn Pep und Mr. Satya (Nadella) ähneln sich ein wenig.

Wir wollen nicht das Schlimmste hoffen… :mrgreen: