Schlagwörter

, ,

Neien – das ist nur wieder so´ne typische HugoÜberschrift. 🙂

Herr Hugo liebt solche Wortspielereien, sie kommen ihm automatisch in den Sinn – und manchmal kann er sich nicht dagegen wehren…

„Zielgenauer Lautsprecher beschallt nur einen Hörer“

stand hier bei golem.de, aber Herr Hugo mußte gleich weiterdenken. Auf wen wird da gezielt? Warum wird da gezielt? Aaahaa, so ist das:

„Der Partner will lieber lesen statt Musik zu hören und die Kinder wollen ihr Hörspiel genießen: Der A Speaker soll das Problem mit zielgerichtetem Ton lösen, den nur der hört, auf den der Lautsprecher ausgerichtet ist.“

Technisch möglich wird das sein, wie sich das in der Praxis anhört, weiß ich nicht – Herr Hugo sinniert über andere Lösungen dieses Problems:

  • es gibt weder einen PartnerIn noch Kinder – so ist es bei Herrn Hugo, bei ihm existiert dieses Problem überhaupt nicht
  • es gibt einen, aber der Hauptakteur ist durchsetzungsfreudig gegen PartnerIn und Kindern
  • der/die PartnerIn und/oder die Kinder sind durchsetzungsfreudiger, der Haupt?akteur geht in den Keller und hört da. Leise natürlich…
  • die allerbeste Lösung: es ist eine groooße Wohnung vorhanden – alle können in ihrem Zimmer das tun, was sie möchten, ohne die andern zu nerven

Die Lösung bei Herrn Hugo ist aber auch nicht übel. 😕

Natürlich muß man sich dann sein Käffchen selber machen und kann keinen schicken, um es sich hertragen zu lassen. Außer man hat genug „Ocken“, um sich Bedienstete zu leisten – zb. einen „Böttlerschofföhr“:

„Bringe er mir ein heißes Käffchen & eine Ziga(rette).“

„Sehr wohl, Herr Hugo, Sir. Belieben weitere Dienste in Anspruch zu nehmen, Sir?“

„Im Moment nicht „nötich“, Herr James.“