Schlagwörter

, , , ,

Ein unverschämter Lümmel 😡 wollte Herrn Hugo verar*****! :mrgreen:

Neien – keine Ostergrüße & auch nicht von MS, sondern von….dazu später mehr. Zuerst der chronologische Ablauf:

  • Ostersamstag: zwar schon später Vormittag, aber Herr Hugo war gerade erst aufgestanden, weil er bis nach ~ 5:00 nächtens am Comp ge“geostert“ hatte
  • 10:52 Uhr: Herr Hugo hat noch ganz kleine Äuglein und ist auf dem Wege in die Küche, um ein Käffchen zu…da klingelt das Telefon
  • 0085xxxxusw. war auf dem Telefon zu sehen – trotz der frühen Stunde, trotz der kleinen Äuglein:

„Das ist so´n Dödel, der will dich zusülzen: mit supigünstigem VDSL, mit einer blöden Umfrage, mit…. – der wird kurz & knapp abgefertigt. Schon, weil er es wagt, Herrn Hugo zu unpassender Zeit zu stören.“

Einen lieben Anrufer wie den Klaus Travolta z.B. hätte Herr Hugo ja nur kurz angemuffelt und sich dem dann gewidmet:

„Hömma, was ist denn, ich schlafe fast noch, ich……muß mir erst ein Käffchen machen und rufe in 5 min zurück.“

Es war aber kein lieber Anrufer, sondern einer, der mich in schlechtem Englisch ~ fragte, ob ich auch schlechtes Englisch spräche. Das folgende Gespräch ist verkürzt und aus dem Gedächtnis:

„Are you the main computer user in your…“

„Yes.“

„Have/is your main computer Win(dows)10 (running)?“

„Yes.“

Stimmt zwar nicht, mein „Main-Computer“ läuft (wieder bis?) mit Win7, aber a) geht den das einen feuchten Kehricht an und b) konnte ich mir schon fast denken, was er mir vorlügen wollte. So kam es dann auch, ich gebe es nur in „Stichfetzen“ wieder:

„I´m…Microsoft Support…technical specialist…your computer has… downloaded…critical…bla, bla, bla.“

„Äääh, „Sir“ 😕 – i´m a Win10-User, but i´m not stupid.“

Und aufgelegt ohne weiteren Kommentar. Welche schlimme Software ich mir angeblich eingefangen hätte, interessierte mich gar nicht mehr, weil

ich endlich mein Käffchen 🙂 trinken wollte.

Ich lasse mich doch nicht von so´m dummen Dödel fast aus dem Schlaf reißen, um mir Lügengeschichten anzuhören, wie er mich mit Fernzugriff von böser Software „befreien“ will – sooo klein waren bzw. sind meine Äuglein auch kurz nach dem Aufstehen nicht.

„Da hat er sich den falschen ausgesucht, der Dummschwätzer. Kurzknapp abge’feddicht‘, da kann er schneller den nächsten anrufen.“

Hinterher habe ich noch kurz anhand der Nr. im I-Net recherchiert, wo der Dödel „wohnt“:

  • in „Hinternesien“: Hongkong, Laos, Kambodscha, ~ die Ecke

Gerade als ich soweit geschrieben hatte, meldete sich der kleine Hunger und Herr Hugo mußte sich erneut in die Küche begeben, um dem wacker abzuhelfen:

„Mach´ich mir auf den (Norma)Cheeseburger Remoulade oder Chili-Sauce? Ööhm – Chili ist vielleicht jetzt besser. So.“

PS: weennn während dieser Mahlzeit noch ein anderer Werbe(o.ä.)dödel angerufen hätte – na, der hätte was zu hören bekommen. V.a.D., wenn er auf deutsch…

„Glaubst du, ich habe meine Zeit gestohlen? Um mich von dir beim Essen stören zu lassen? Ruf´einen anderen an und erzähl dem deine…“

DAS wären dann Ostergrüße vom Hugo gewesen! 😡 :mrgreen:

Es hat aber keiner angerufen, ich konnte die Mahlzeit ungestört beenden. Mit Chili auf dem Cheeseburger.